Meistgelesen

Börsenstrategen halten einen zumindest kurzfristigen Preisaufschwung für möglich
Preissturz

Gold fällt und fällt. Das gelbe Metall notiert auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2009. Spekulanten mischen mit und drücken den Kurs. Möglicherweise platzt die Spekulation, und es kommt zum Rebound. Mehr...

VonGeorg Pröbstl
01.08.2015
Wie der Ölpreisverfall Russland in den Abgrund reisst
Einbruch

Gerade noch erlebte der Rubel einen unerwarteten Aufschwung. Doch nun folgt der nächste dramatische Absturz. Die russische Zentralbank steht dem Zerfall der Rohstoffpreise machtlos gegenüber. Mehr...

VonHolger Zschäpitz («Die Welt»)
01.08.2015
Touch Zero One: Swatch bringt Antwort auf Apple Watch
Neuheit

Der Bieler Uhrenkonzern hat seine erste intelligente Uhr an der Beachvolleyball-Europameisterschaft in Klagenfurt lanciert. Ab 6. August ist die «Touch Zero One» in der Schweiz im Handel. Mehr...

31.07.2015
Kritik

Sechs wichtige Lektionen hat der Internationale Währungsfonds in den vergangenen Jahrzehnten gelernt. Doch in der Griechenland-Krise hat er offenbar so manche Lehre missachtet. Vertrauen ist zerstört. Mehr...

VonNgaire Woods*
08:10
Statt GA und Halbtax: Das kann der neue Swiss Pass
Neu

Ab morgen gibts bei den SBB den «Swiss Pass». Er ersetzt GA und Halbtax und bietet so manche Zusatzfunktion. Doch Experten warnen: Konsumenten müssen mit dem neuen Produkt besser aufpassen. Mehr...

31.07.2015
Marktöffnung für Ausländer und hohes Wachstum: Vietnam besitzt Potenzial.
Aktien

Seit 30 Jahren zählt Vietnam zu den Top-Wachstumsmärkten weltweit. Auch bis 2050 werden dem Land hohe Zuwächse vorausgesagt. Jetzt könnte die Marktöffnung ab September einen Kursschub auslösen. Mehr...

VonGeorg Pröbstl
01.08.2015
Gastrosuisse liebäugelt mit Initiative für tiefere Preise
Krise

Der Präsident des Gastgewerbe-Verbandes Gastrosuisse fordert ein Ende von «Schweiz-Zuschlägen» beim Einkauf für Schweizer Betriebe. Notfalls will der Verband eine Volksinitiative lancieren. Mehr...

08:14

Anzeige

Gold Jahrelang erreichte Gold Höchstpreise. Das Edelmetall galt als «sicherer Hafen». Doch nun rücken immer mehr Experten ab und sagen ein Ende des Boom voraus. Lesen Sie hier die neuesten Entwicklungen. Zum Dossier...

Gold-Nachfrage gesunken

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist im dritten Quartal zurückgegangen. Bergauf ging es dagegen im global wichtigsten Markt.

15.11.2012

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist nach Einschätzung des Branchenverbands World Gold Council (WGC) im dritten Quartal deutlich gesunken. Der Verband gehe von einem Rückgang im Jahresvergleich von 11 Prozent auf 1084,6 Tonnen aus, hiess es im Quartalsbericht. Allerdings waren im dritten Quartal 2011 historische Rekordwerte verzeichnet worden.

Im Vergleich zum Vorquartal fiel die Nachfrage nach dem Edelmetall laut dem Branchenverband in den Monaten Juli bis September um 10 Prozent geringer aus. Trotz des deutlichen Rückgangs liege die weltweite Nachfrage aber weiterhin über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt von 984,7 Tonnen pro Quartal.

Der für den globalen Goldhandel besonders wichtige Markt in Indien habe im dritten Quartal «Anzeichen einer Erholung gezeigt», hiess es weiter in der Mitteilung. Nach einem Einbruch von rund 30 Prozent im zweiten Quartal meldete der World Gold Council für die Monaten Juli bis September einen Anstieg um 9 Prozent auf 223,1 Tonnen.

«Gold beginnt ein Teil der Finanzindustrie zu werden»

Als Ursache nannte der Verband unter anderem einen Anstieg der Nachfrage in der Schmuckindustrie. In keinem Land der Welt kaufen Menschen so viel Gold wie in Indien.

Trotz des Rückgangs im dritten Quartal rechnet der Branchenverband weiterhin mit einem Wachstum der Goldnachfrage. «Gold beginnt ein Teil der Finanzindustrie zu werden», sagte WGC-Geschäftsführer Marcus Grubb.

Ausserdem erwartet Grubb ein anhaltendes Wachstum der Nachfrage in Asien, insbesondere in China und Indien.

(tno/sda)

Was Sie über Gold wissen müssen:


[[nid:367932]]
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema
Stichworte:
China Gold Indien

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist nach Einschätzung des Branchenverbands World Gold Council (WGC) im dritten Quartal deutlich gesunken. Der Verband gehe von einem Rückgang im Jahresvergleich von 11 Prozent auf 1084,6 Tonnen aus, hiess es im Quartalsbericht. Allerdings waren im dritten Quartal 2011 historische Rekordwerte verzeichnet worden.

Im Vergleich zum Vorquartal fiel die Nachfrage nach dem Edelmetall laut dem Branchenverband in den Monaten Juli bis September um 10 Prozent geringer aus. Trotz des deutlichen Rückgangs liege die weltweite Nachfrage aber weiterhin über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt von 984,7 Tonnen pro Quartal.

Der für den globalen Goldhandel besonders wichtige Markt in Indien habe im dritten Quartal «Anzeichen einer Erholung gezeigt», hiess es weiter in der Mitteilung. Nach einem Einbruch von rund 30 Prozent im zweiten Quartal meldete der World Gold Council für die Monaten Juli bis September einen Anstieg um 9 Prozent auf 223,1 Tonnen.

«Gold beginnt ein Teil der Finanzindustrie zu werden»

Als Ursache nannte der Verband unter anderem einen Anstieg der Nachfrage in der Schmuckindustrie. In keinem Land der Welt kaufen Menschen so viel Gold wie in Indien.

Trotz des Rückgangs im dritten Quartal rechnet der Branchenverband weiterhin mit einem Wachstum der Goldnachfrage. «Gold beginnt ein Teil der Finanzindustrie zu werden», sagte WGC-Geschäftsführer Marcus Grubb.

Ausserdem erwartet Grubb ein anhaltendes Wachstum der Nachfrage in Asien, insbesondere in China und Indien.

(tno/sda)

Was Sie über Gold wissen müssen:

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe


 

Unsere Partner   
 

Michel Platini als Nachfolger von Blatter praktisch gesetzt. Mehr

Monsanto punktet gegen Syngenta. Mehr

Deutschland bleibt für Vontobel ein Verlustgeschäft. Mehr

Der Einkauf via Handy wird zum Milliarden-Geschäft. Mehr

So viel Bares legen die SMI-Konzerne zur Seite. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...

 

Startseite

Jetzt in den App Stores!

Wirtschaft für unterwegs.