Meistgelesen

Aktuell

Sieben Top-Funktionäre der Fifa sind in Zürich verhaftet worden. Seither überstürzen sich die Ereignisse rund um den Weltfussballverband. Das Geschehen im Live-Ticker - laufend aktualisiert. Mehr...

Aktualisiert vor 23 Minuten
Genfer Urteil: Israel muss Iran Milliarden zahlen
Streit

Ein Schiedsgericht in Genf hat die israelische Öl-Gesellschaft Eilat Ashkelon Pipeline Company im Mai zu einer Milliardenzahlung an den Iran verurteilt. Mehr...

VonBernhard Fischer
27.05.2015
Bitcoin-Firmen brauchen Anbindung ans Bankensystem.
Finanzplatz

Die digitale Währung Bitcoin zieht in die Schweizer Bankenwelt ein: Erstmals ersucht eine Bitcoin-Firma um eine Banklizenz Mehr...

VonMarc Badertscher
27.05.2015
Warum korrupte Fifa-Funktionäre die Schweiz lieben
Strafrecht

Steuerprivilegien sind nur ein Grund, warum internationale Sportverbände die Schweiz als Hauptsitz wählen. Sie profitieren von lockeren Anti-Korruptionsregeln und einer Sonderbehandlung. Mehr...

VonChristian Bütikofer
28.05.2015
Millionenklage gegen Kühne+Nagel
Logistik

Kühne + Nagel steht massiver juristischer Ärger ins Haus: Gegen das Unternehmen hagelt es in Deutschland eine Schadenersatzklage und Korruptionsvorwürfe. Mehr...

VonBernhard Fischer
27.05.2015
Emmi, der grosse Profiteur der Abschottung
Markt

Politiker und Firmen werfen dem Milchverarbeiter Emmi vor, seine marktbeherrschende Stellung im Buttermarkt auszunützen. Mehr...

VonDavid Vonplon
06:04
Bienensterben: USA wollen Syngenta-Mittel einschränken
Umwelt

Weil die Zahl der Bienen in den USA im letzten Jahr eingebrochen ist, wollen die Behörden den Einsatz von Pestiziden einschränken. Betroffen sind vor allem Pflanzenschutzmittel von Bayer und Syngenta. Mehr...

28.05.2015

Anzeige

15.01.2013 | 17:50

Axel Springer Schweiz stellt "Stocks"-Magazin ein (AF)

(Meldung durchgehend neu geschrieben)

Zürich (awp/sda) - Aus für die Print-Ausgabe des Anlegermagazins "Stocks": Der Verlag Axel Springer Schweiz stellt das Hochglanzmagazin ein, weil die Banken ihre Werbebudgets massiv zusammengestrichen haben. Ohne die Inserate dieser Branche lohnt sich "Stocks" nicht mehr.

Der Werbemarkt habe sich in den letzten Monaten dramatisch verändert, sagte Thomas Garms, Geschäftsführer der Axel-Springer-Wirtschaftsmedien, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Die Banken würden spürbar bei der Werbung sparen. Für "Stocks", das in erster Linie von Werbung aus dieser Branche lebe, sei dies fatal. Die letzte Print-Ausgabe erscheint gemäss einer Mitteilung des Verlags vom Dienstag am 30. Januar.

Erst im vergangenen Spätsommer wurde der Erscheinungs-Rhythmus von vierzehntäglich auf einmal pro Monat reduziert. Gemäss WEMF-Zahlen erreichte "Stocks" 2011 eine verkaufte Auflage von 20'179 Exemplaren. Wegen der Umstellung auf die monatliche Erscheinung wurde die Auflage im 2012 nicht mehr beglaubigt.

ZEHN MITARBEITENDE WERDEN ENTLASSEN

Von der Einstellung des Magazins sind rund 10 Personen betroffen. Sie erhalten die Kündigung. Vom Markt verschwinden wird der Name "Stocks" allerdings nicht. Die Inhalte des Magazins werden künftig digital auf dem so genannten Wirtschaftsnetz verbreitet.

Das Wirtschaftsnetz unter der Adresse www.finanzen.ch ist ein Zusammenschluss der online-Ausgaben von "Bilanz", "Handelszeitung" und "Stocks". Darauf finden Anleger Börsen-News, Kursdaten in Echtzeit sowie Informationen rund um Aktien, Fonds, Rohstoffe, strukturierte Produkte und Devisen.

yr

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe

 

Unsere Partner      
 

Hohe Butterpreise verärgern Migros und Coop. Mehr

Die erste Bitcoin-Bank der Schweiz. Mehr

Intersport Sieger im Finale der Champions League. Mehr

Millionenklage gegen Kühne + Nagel. Mehr

Chinesischer Konzern Fosun kommt in die Schweiz. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...