Chemieunfall bei Novartis - sechs Personen im Spital

Auf dem Werkgelände von Novartis in Schweizerhalle hat sich ein Unfall mit ätzender Flüssigkeit ereignet. 13 Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

11.12.2012

Bei Novartis in Pratteln (BL) hat sich laut «Schweizer Fernsehen» (SF) ein Chemieunfall ereignet. «Im Werk Schweizerhalle der Novartis ist gegen 11.40 Uhr die ätzende Flüssigkeit Thionylchlorid ausgetreten», berichtet SF. Das durch die Reaktion entstandene Gas habe zu Reizungen der Schleimhäute geführt.

13 Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt - 6 davon mussten ins Spital eingeliefert werden. Sie klagten laut der Polizei Basel-Landschaft über starken Hustenreiz. 7 weitere wurden vor Ort medizinisch betreut.

Der Zwischenfall hat sich laut SF bei der Pharma-Produktion ereignet. Vorgenommene Messungen hätten allesamt negative Ergebnisse gezeigt - für die Umwelt bestand laut Polizei keine Gefahr.

(vst/tno)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Bei Novartis in Pratteln (BL) hat sich laut «Schweizer Fernsehen» (SF) ein Chemieunfall ereignet. «Im Werk Schweizerhalle der Novartis ist gegen 11.40 Uhr die ätzende Flüssigkeit Thionylchlorid ausgetreten», berichtet SF. Das durch die Reaktion entstandene Gas habe zu Reizungen der Schleimhäute geführt.

13 Personen wurden leicht bis mittelschwer verletzt - 6 davon mussten ins Spital eingeliefert werden. Sie klagten laut der Polizei Basel-Landschaft über starken Hustenreiz. 7 weitere wurden vor Ort medizinisch betreut.

Der Zwischenfall hat sich laut SF bei der Pharma-Produktion ereignet. Vorgenommene Messungen hätten allesamt negative Ergebnisse gezeigt - für die Umwelt bestand laut Polizei keine Gefahr.

(vst/tno)

Meistgelesen

Schwyzer SVP sagt Ja zur Gold-Initiative
Abstimmung

Anders als die Mutterpartei empfiehlt die SVP des Kantons Schwyz die Annahme der umstrittenen Goldinitiative. Auch bei der Ecopop-Initiative ist eine Entscheidung gefallen. Mehr...

13:08
Ex-Notenbankchef Greenspan rechnet mit Finanzstress
Geldpolitik

Fast zwei Dekaden stand Alan Greenspan an der Spitze der US-Notenbank Fed. Er glaubt nicht daran, dass ein Ende der lockeren Geldpolitik ohne Probleme vonstatten gehen wird. Mehr...

07:03
Kommentar

Ecopop hätte für die Wirtschaft katastrophale Folgen, das ist bekannt. Selbst die SVP-Spitze weiss dies und sagt nein. Doch das nützt nichts: Die Partei wird von ihrer eigenen Politik eingeholt. Mehr...

VonGabriel Knupfer
28.10.2014
Migros und Coop warnen vor Nuggis mit Erstickungsgefahr
Vorsicht

Der Detailriese ruft mehrere Modelle seiner Nuggis zurück. Wegen mangelnder Qualität kann sich der Saugteil vom Mundschild ablösen. Auch Konkurrenz Coop nimmt die Produkte aus dem Handel Mehr...

15:26
Credit Suisse überweist versehentlich Millionenbetrag
Ungewollt

Ein Hedgefonds-Manager kam zu einem Millionenbetrag von der Credit Suisse wie die Jungfrau zum Kind – und machte sich aus dem Staub. Die Bank hat ihn verklagt. Mehr...

06:31
Gold-Initiative schleicht sich zum Erfolg
Abstimmung

Die Schaffhauser SVP empfiehlt die Gold-Initiative zur Annahme. Die Sympathien für das Begehren wachsen, während sich die Parteien und Verbände auf die Ecopop-Initiative einschiessen. Mehr...

28.10.2014
Multimillionär

Unternehmer Roger Ver besucht Lausanne – und predigt nur eine Botschaft: Die Zukunft gehöre der Digitalwährung Bitcoin. Mehr...

VonMarc Badertscher
14:39

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe

 

Unsere Partner      
 

UBS in New York wegen Raubkunst angeklagt. Mehr

Swissness-Gesetz gefährdet Schweizer Biermarken. Mehr

Personenfreizügigkeit: Hilfe aus Luxemburg fehlt. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...