Meistgelesen

«Franken könnte wieder deutlich an Wert verlieren»
Euro-Krise

Die Schweizer Wirtschaft wird mit dem heutigen Frankenkurs leben können, sagt der Chefökonom des Vermögensverwalters Amundi. Die Euro-Zone sieht er am Anfang einer Erholung. Doch der Weg ist lang. Mehr...

Interview vonMathias Ohanian
03.03.2015
Die Gerüchte, die Fakten – der Ticker zur Apple Watch
Aktuell

Die Apple Watch kommt im April – doch noch sind einige Fragen offen. Wir berichten fortlaufend die neuen Details. Und zeigen, wie sich die Schweizer Uhrenbranche auf die smarte Konkurrenz vorbereitet. Mehr...

VonKaren Merkel
03.03.2015
iPhone-Konkurrent Galaxy S6 im Test
Praxis

Das Galaxy S6 macht Apples iPhone Konkurrenz. Im Praxistest zeigt das neue Prunkstück von Samsung, was es bei Display, Bedienung, Software und Kamera zu bieten hat. Mit einem überzeugenden Fazit. Mehr...

VonMichael Huch und Christian Just («Computer Bild»)
03.03.2015
Wirbelt die Apple Watch den Goldmarkt auf?
Neuheit

Apple will die Smartwatch als Luxusobjekt etablieren, die teuerste Variante soll 4000 Dollar kosten. Pro Uhr würden zwei Feinunzen Gold fällig: Damit könnte Apple den globalen Goldmarkt aufwirbeln. Mehr...

VonBenedikt Fuest («Die Welt»)
03.03.2015
Startet Tamedia eine Gratiszeitung in Deutschland?
Expansion

Tamedia sucht deutsche Journalisten für ein Online-Projekt, das den Weg in den deutschen Markt ebnen soll. Das Medienhaus plant eine deutsche digitale Ausgabe von «20 Minuten». Mehr...

VonLaurina Waltersperger
02.03.2015
Wo das Galaxy S6 in der Schweiz am günstigsten ist
Neuheit

Am 10. April kommen Samsungs neue Smartphones offenbar auch in der Schweiz in den Handel. Die grossen Anbieter haben ihre Preise bereits veröffentlicht. Ein Vergleich. Mehr...

03.03.2015
Wegen HSBC: Hollywoodstar will keine Steuern mehr zahlen
Protest

Die zweifache Oscar-Gewinnerin Emma Thompson empört sich über den Steuer-Skandal bei der Schweizer HSBC. Nun legt sie sich mit den britischen Behörden an – und würde dafür sogar ins Gefängnis gehen. Mehr...

VonDominic Benz
03.03.2015

Anzeige

Lufthansa Sparprogramm: Schweiz nicht betroffen

Die am Flughafen Basel-Mülhausen stationierte Lufthansa Technik Switzerland ist offenbar nicht vom vergangene Woche angekündigten Sparprogramm betroffen. Die Flugzeug-Wartungsfirma kämpft jedoch mit a

28.01.2013

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe

 

Unsere Partner      
 

Swiss-Chef: «Fürchten ist der falsche Ausdruck». Mehr

Mann im Mond wirbt für die Schweiz. Mehr

US-Steuerstreit: Erste Millionen-Bussen im März. Mehr

Firmen halten sich nicht an Abzocker-Initiative. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...