Meistgelesen

Wie Amerika über den Euro den Kopf schüttelt
Untergang

Viele US-Ökonomen gaben dem Euro von Anfang an keine Chance. Durch die Griechenland-Krise sehen sie sich nun bestätigt. Dass die Währung noch zu retten ist, glauben sie nicht. Mehr...

VonAnja Ettel und Holger Zschäpitz («Die Welt»)
27.07.2015
Unzerstörbar und unhackbar: Das Handy aus Flüssigmetall
Erfindung

Ein Smartphone aus Flüssigmetall: Unzerstörbar, unhackbar und doch stylisch soll es laut Hersteller Turing Robotics Industries sein. Das perfekte neue Gadgets für Hipster. Mehr...

VonVirginia Kirst («Die Welt»)
26.07.2015
So schlimm wird der starke Franken für die Angestellten
Kahlschlag

Der starke Franken bereitet den Finanzchefs der wichtigsten Schweizer Firmen Kopfzerbrechen. Fast die Hälfte erwägt einen Stellenabbau. Langzeitzahlen zeigen: Die Kürzungen sind längst im Gange. Mehr...

VonGabriel Knupfer
27.07.2015
Neuer China-Crash zieht Dax und SMI in die Tiefe
Abstürze

400 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung büssten Chinas Börsen durch den Kursrutsch heute ein. Das belastet auch SMI und Dax – vor allem, weil der Crash tiefer liegende Gründe hat. Mehr...

27.07.2015
Der pompöse Vatikan ist der neue Club of Rome
Freie Sicht

Der Club of Rome hat sich kleinlaut in die Winterthurer Provinz zurückgezogen, weil die Apokalypse ausblieb. An die Stelle der Klimapäpste tritt Papst Franziskus – beklatscht von links und grün. Mehr...

Kommentar vonUrs Paul Engeler
26.07.2015
Trotz Gewinnsprung wenden sich Anleger von UBS ab
Reaktion

Die grösste Schweizer Bank weist ein solides Ergebnis aus, kann ihren Gewinn sogar beachtlich steigern. Die Anleger honorieren das nicht, trotz der guten Zahlen rutscht der Aktienkurs der UBS ab. Mehr...

27.07.2015
Postfinance streicht Service für Auslandskunden zusammen
Rausschmiss

Nach Kreditkarten nun auch Wertschriften: Die Postfinance kündet Auslandskunden die Wertschriftendepots – auch die von Auslandsschweizern. Eine kleine Geste erweist die Posttochter den Kunden aber. Mehr...

27.07.2015

Anzeige

Lufthansa Sparprogramm: Schweiz nicht betroffen

Die am Flughafen Basel-Mülhausen stationierte Lufthansa Technik Switzerland ist offenbar nicht vom vergangene Woche angekündigten Sparprogramm betroffen. Die Flugzeug-Wartungsfirma kämpft jedoch mit a

28.01.2013

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe


 

Unsere Partner   
 

Michel Platini als Nachfolger von Blatter praktisch gesetzt. Mehr

Monsanto punktet gegen Syngenta. Mehr

Deutschland bleibt für Vontobel ein Verlustgeschäft. Mehr

Der Einkauf via Handy wird zum Milliarden-Geschäft. Mehr

So viel Bares legen die SMI-Konzerne zur Seite. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...

 

Startseite

Jetzt in den App Stores!

Wirtschaft für unterwegs.