Lufthansa Sparprogramm: Schweiz nicht betroffen

Die am Flughafen Basel-Mülhausen stationierte Lufthansa Technik Switzerland ist offenbar nicht vom vergangene Woche angekündigten Sparprogramm betroffen. Die Flugzeug-Wartungsfirma kämpft jedoch mit a

28.01.2013

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Das in Hamburg am Freitag angekündigte Sparprogramm in der Verwaltung der Lufthansa Technik betrifft die Lufthansa Technik Switzerland (LTSW) am Flughafen Basel-Mülhausen nicht: Das habe «gar nichts zu tun mit uns», sagte LTSW-Chef Rainer Lindau am Montag auf Anfrage.

LTSW kämpft dagegen mit zu geringem Auftragsvolumen. Am 7. Januar hat das Unternehmen am EuroAirport die Einleitung eines Konsultationsverfahrens bekanntgegeben und dabei eine Betriebsschliessung nicht mehr ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Konsultationsverfahrens sollen gemäss Lindau Mitte Februar bekanntgegeben werden. LTSW hatte bereits im vergangenen Jahr über 220 Stellen abgebaut und beschäftigt derzeit noch rund 60 Personen.

Die deutsche Flugzeug-Wartungstochter der Lufthansa hatte am Freitag angekündigt, bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen in der Verwaltung zu streichen. 400 Stellen davon sollen am Hauptsitz der Lufthansa Technik in Hamburg wegfallen.

(rcv/aho/sda)

Meistgelesen

Nespresso öffnet Kapselmarkt in Frankreich
Aufforderung

Der Hersteller von Kaffee-Kapseln beugt sich dem Druck der französischen Behörden. Gegenüber der Konkurrenz muss er Details zu den Maschinen offenlegen. Das könnte aber noch nicht alles sein. Mehr...

17.04.2014
Sell in May? Warum sich der Ausstieg nicht lohnt
Strategie

«Sell in May and go away» lautet eine alte Börsenweisheit. Nimmt man allerdings die Statistik, so ist der Mai alles andere als ein schwacher Börsenmonat. Mehr...

VonGeorg Pröbstl
17.04.2014
Wenn eine Schweizer Superjacht das Aus bedeutet
Schiffbau

Die Superjacht eines Schweizer Firmengründers gibt in Neuseeland zu reden. Die Werft ging gleich nach der Schiffstaufe bankrott. Mehr...

VonChristian Bütikofer
16.04.2014
Orascom-Chef glaubt an den baldigen Ägypten-Boom
Tourismus

Ist der Ägyptentourismus am Ende? Mitnichten, sagt Orascom-Chef Samih Sawiris. Der Investor leidet stark unter dem Rückgang im Ägypten-Tourismus – doch er sieht einen Aufschwung noch in diesem Jahr. Mehr...

VonGabriel Knupfer
16.04.2014
Mammut will Amazon ausschalten
Kampf

Outdoor-Hersteller Mammut will die Preise seiner Produkte besser unter Kontrolle haben. In Deutschland wurde bereits ein Verkaufsverbot eingeführt. Mehr...

VonBenita Vogel
16.04.2014
Putin erwägt militärische Intervention in der Ukraine
Russland

Zeitgleich zu den ersten Gesprächen Russlands mit der ukrainischen Übergangsregierung in Genf holt Putin verbal aus. In seiner Fernsehansprache deutet er eine militärische Intervention an. Mehr...

17.04.2014
Frick-Mörder: Suche in Liechtenstein beendet
Vergeblich

Der mutmassliche Todesschütze und Mörder des Chefs der Bank Frick bleibt verschollen. Die Polizei stellt die Suche am Rhein ein. Dennoch wollen die Behörden nicht aufgeben. Mehr...

16.04.2014

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe

 

Unsere Partner      

Sixt greift Mobility an Mehr

UPC fürchtet Importrestriktionen für TV-Boxen Mehr

Mammut will Amazon ausschalten. Mehr

Schweizer Aufpasser untersuchen Hypo-Bankenpleite. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...