Meistgelesen

Jeder zweite Schweizer will die Grenzen schliessen
Umfrage

Die Schweiz tut sich weiter schwer mit der Flüchtlingsfrage. Laut «Schweiz am Sonntag» befürwortet fast die Hälfte eine vorübergehende Schliessung der Grenzen. Dafür soll mehr vor Ort gemacht werden. Mehr...

30.08.2015
«In der Schweiz ist es akzeptiert, introvertiert zu sein»
Wehmütig

Expat Chantal Panozzo hat mit ihrer Schweiz-Abrechnung viel Aufsehen erregt. Nachdem die Schriftstellerin in ihre US-Heimat zurückgekehrt ist, erinnert sie sich nun an überraschend viel Positives. Mehr...

Interview vonNele Husmann
30.08.2015
US-Zinswende: Heisse Kandidaten für Kursgewinne
Aktien

Die jüngsten Börsenturbulenzen wecken Zweifel an der anstehenden Zinswende. Hält die Fed den Kurs, könnten sich bei ausgewählten US-Blue-Chips attraktive Einstiegsgelegenheiten bieten. Mehr...

VonWolfgang Hagl
29.08.2015
Vergleich

Ein Ranking der Städte mit der höchsten Lebensqualität zeigt grosse Veränderungen. Diese zehn Orte sind innert fünf Jahren ans Ende der Liste gerutscht. Mehr...

30.08.2015
Tsunami: Im Mittelmeer schlummert eine grosse gefahr
Wissenschaft

Einmal in 100 Jahren fegt eine gewaltige Welle durch das Mittelmeer. Die Gefahr dafür ist laut neuesten Erkenntnissen grösser als je zuvor. Die Folgen wären verheerend. Mehr...

29.08.2015
Syngenta-Präsident verteidigt Monsanto-Schlacht
Agrochemie

Michel Demaré hat erfolgreich gegen Monsanto gekämpft, Syngenta bleibt eigenständig. Die Basler seien aber weiterhin offen für Partnerschaften, sagt der Verwaltungsratspräsident. Mehr...

29.08.2015
Eni entdeckt riesiges Erdgasfeld im Mittelmeer
Reich

Der italienische Energiekonzern hat vor der Küste Ägyptens ein gigantisches Erdgas-Vorkommen aufgespürt. Das Gasfeld «Zohr» soll die Kassen in Kairo und Rom füllen. Mehr...

30.08.2015

Anzeige

Novartis siegt in Generika-Streit

Novartis setzte sich in Singapur gegen einen indischen Generikahersteller durch. Der wollte im Stadtstaat ein Blutdruck-Medikament einführen.

11.01.2013

Der Basler Pharmamulti Novartis konnte in Singapur einen Sieg vor Gericht verzeichnen. Im Urteil von Ende 2012 entschieden die Richter, dass Novartis ein gültiges Patent des Verkaufsschlagers Diovan besitzt. 

Damit fällt es Novartis leichter, das erfolgreiche Blutdruckmedikament Generikaherstellern zu entziehen, die das Patent vor Gericht als ungültig erklärt haben wollten. Kläger war eine malaysische Tochterfirma des indischen Medikamentenherstellers Ranbaxy.

Novartis klagte zuerst im März 2011 gegen Ranbaxy Malaysia auf Patentverletzung, als diese Novartis darüber informierte, sie hätte bei der Gesundheitsbehörde Singapurs Antrag auf eine Lizenz gestellt, um ihr Generika Starval in Singapur zu importieren.

In der Klageantwort beantragte Ranbaxy dann, dass das Diovan-Patent für ungültig erklärt werde, was im aktuellen Urteil von den Richtern abgelehnt wurde.

(chb)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Der Basler Pharmamulti Novartis konnte in Singapur einen Sieg vor Gericht verzeichnen. Im Urteil von Ende 2012 entschieden die Richter, dass Novartis ein gültiges Patent des Verkaufsschlagers Diovan besitzt. 

Damit fällt es Novartis leichter, das erfolgreiche Blutdruckmedikament Generikaherstellern zu entziehen, die das Patent vor Gericht als ungültig erklärt haben wollten. Kläger war eine malaysische Tochterfirma des indischen Medikamentenherstellers Ranbaxy.

Novartis klagte zuerst im März 2011 gegen Ranbaxy Malaysia auf Patentverletzung, als diese Novartis darüber informierte, sie hätte bei der Gesundheitsbehörde Singapurs Antrag auf eine Lizenz gestellt, um ihr Generika Starval in Singapur zu importieren.

In der Klageantwort beantragte Ranbaxy dann, dass das Diovan-Patent für ungültig erklärt werde, was im aktuellen Urteil von den Richtern abgelehnt wurde.

(chb)

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

 

Unsere Partner      
 

Flughafenchef erwartet Glanzstart von «Circle» Mehr

Ex-UBS-Händler wehrt sich gegen US-Anklage Mehr

China: Die rote Gefahr für die Schweiz Mehr

Arbonia Forster will dank Billigarbeit wachsen Mehr

«SRG darf online keine Werbung schalten» Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

  • 1 Jahr (50 Ausgaben) CHF 259.-
  • Halbjahres-Abo (25 Ausgaben) CHF 139.-
  • Test-Abo (8 Ausgaben) CHF 20.-
    Zu den Abonnementen!

 

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...

 

Startseite

Jetzt in den App Stores!

Wirtschaft für unterwegs.