Bereits im vergangenen Dezember sorgte der britische Geheimdienst für Schlagzeilen: Im Internet wurde vom auf die Datenübertragung und Fernmeldeaufklärung spezialisierten GCHQ (Government Communications Headquarters) ein rätselhafter Code aufgeschaltet, den es zu entschlüsseln galt. Jetzt geht der Nachrichtendienst MI5 einen Schritt weiter: Jeder britische Bürger soll online testen, ob in ihm ein kleiner James Bond schlummert.

Das «Intelligent Assessment Exercise» hat seinen Test ins Netz gestellt, bei dem auf spielerische Art und Weise die Kombinierfähigkeit unter Beweis gestellt werden kann. Die Agenten in spe müssen sich dabei innert eines Zeitrahmens von zehn Minuten mit Mails und Dokumenten vertraut machen, um herauszufinden, ob das britische Königshaus bedroht ist. Die Stoppuhr läuft gnadenlos.

«Intelligenz statt Muskelmasse», sei die Anforderung, wie ein ranghohes Regierungsmitglied in der «Daily Mail» zitiert wurde. Entsprechend gibt es nicht einfach «richtig» oder «falsch» - die Testteilnehmer müssen folglich richtig kombinieren. Auch mit Hilfe eines Zeitungsartikels aus der fiktiven Zeitung «The Pzenda Times». Nach zehn Minuten wird der Fragebogen aufgeschaltet - die Maximalpunktzahl liegt bei acht.

Anzeige

Wer das schafft, kann grundsätzich beim MI5 zum Bewerbungsgespräch antreten. Ein nicht ganz unwichtiger Hinweis auf der Startseite: «For excercise only».

(vst)