Beim Wirtschaftsprüfungsunternehmen EY (Ernst & Young) mit Sitz in Zürich kommt es zu einem Wechsel an der Spitze in der SchweizMarcel Stalder gibt seine Doppel-Rolle als Länderchef von EY und als Market Leader Deutschland, Schweiz, Österreich auf.

Künftig wird er sich nur noch auf die Aufgabe als Market Leader DACH konzentrieren, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Stalder war im Juli 2016 an die Spitze der Beratungsfirma befördert worden. Ein Nachfolger für die Position des CEO für die Schweiz soll in Kürze bekanntgegeben werden. Weiter will das Unternehmen den Verwaltungsrat in der Schweiz verstärken.

Der Fall schlug hohe Wellen

Die heutige Ankündigung folgt wenige Wochen auf die Freistellung eines anderen Kadermitglieds. Hintergrund sind Vorwürfe der sexuellen Belästigung, die sich aber nie erhärten liessen. Es kam zu drei Untersuchungen, eine externe und zwei interne.

Mitte Dezember, das heisst vor einem Monat, stellte EY den Kadermann wegen den Vorwürfen aus dem Jahr 2016 frei.

Anzeige

Der Fall schlug vorab in den sozialen Medien hohe Wellen und sorgte auch in der EY-Partnerschaft in der Schweiz und im Headoffice in New York für Diskussionen. Mit Stalders Rückzug auf den Market Leader-Posten in Europa hofft EY, dass sich die Wogen legen.

(sda/ise/bar)