Die Schweizer Gründerinnen- und Gründerszene boomt. Immer mehr Investorengelder fliessen in die innova­tiven Jungunternehmen des Landes; eine Karriere als Gründer ist im Vergleich zu früher inzwischen viel mehr zur Normalität geworden.

Bei all den kurzatmigen Erfolgsmeldungen zu Finanzierungsrunden, Übernahmen und Neugründungen geht der Blick auf das gesamte Ökosystem teilweise etwas vergessen. Umso verdienstvoller ist auch in diesem Jahr der «Swiss Startup Radar», der federführend von Startupticker.ch-Chef­redaktor Stefan Kyora und dem Department of Finance der Universität Lausanne herausgegeben wird. In einer Datenana­lyse von 5000 Schweizer Startups verglichen mit 250'000 Startups in aller Welt wird untersucht, welche Trends die Szene bewegen und was die Schweiz in diesem Bereich von anderen Ländern unterscheidet.