Vom Arbeitgeber entsandt. Oder auf eigene Faust hergekommen. Expats verlassen ihre Heimat oft für die Karriere. Meist, um die ­eigene Lebenssituation zu verbessern. Aber immer mit demselben Gefühl: Sie fühlen sich zwar wohl, aber auch irgendwie fremd. Hier, in der Schweiz.

Expats gehören zum Land wie Banken, Uhren und Raclette. Ohne diese Fachleute und Arbeitsmigranten – meistens gut ausgebildet und hoch qualifiziert – würde der Schweizer Wirtschaftsmotor ins Stottern kommen.