Noch vor wenigen Monaten hatte Homeoffice das Flair des Besonderen, seit Corona gehört es zum Alltag. Rund die Hälfte aller Schweizer Erwerbstätigen arbeitet derzeit regelmässig von zu Hause aus – vor der Krise waren es lediglich 25 Prozent, ergab eine Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte. Und jeder Dritte glaubt, dass es mit der Arbeit in den eigenen vier Wänden weitergeht.

Auch die Arbeitgeber stellen sich darauf ein. «Früher hat sich der Bewerber nach der Möglichkeit zur Heimarbeit erkundigt – jetzt fragen die Unternehmen den Kandidaten, ob er fit dafür ist», beobachtet Marc Lutz, Managing Director bei der Personalberatung Hays in Zürich. Homeoffice ist von der Kür zur Pflicht geworden. Aber wie können Mitarbeitende beweisen, dass sie für die Arbeit auf Distanz geeignet sind? Und welche Eigenschaften braucht man dafür?