Etienne Jornod, designierter Präsident der NZZ, schloss 2011 für seine Tätigkeit als exekutiver und vollamtlicher VR-Präsident von Galencia einen Fünf-Jahres-Vertrag ab, der ihm 40'000 Galencia-Aktien zusichert. Zum aktuellen Wert ist das Aktienpaket 22 Millionen Franken wert. Dazu erhält der Galencia-Präsident bis 2016 einen jährlichen PK-Zuschuss von 150'000 Franken.

Jornods Kommentar zum ungewöhnlichen Mehrjahresvertrag in Aktien: «Das Risiko einzugehen, nur in Aktien bezahlt zu werden, die während fünf Jahren blockiert sind, während Steuern umgehend berechnet werden, ist sehr unternehmerisch, und es gibt praktisch niemanden, der ein derartiges Entlöhnungskonzept bisher akzeptierte.»

Bis 2011 war Jornod als CEO von Galenica im Amt. 2011 bezog er eine Gesamtvergütung von 5,3 Millionen Franken - und war damit einer der bestbezahlten Manager des Landes. In der Gesamtsumme enthalten ist ein einmaliger Zuschuss an seine Altersvorsorge über 1,6 Millionen Franken.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.