Die Nummer zwei in der Schweizer Telekombranche ist Sunrise-Chef Olaf Swantee (53) schon jetzt. Doch kommt die ­geplante Übernahme des Kabelnetzanbieters UPC zustande, wird sich die Markt­position des börsenkotierten Carriers deutlich verbessern: 3,2 Milliarden Franken werden die Nummern zwei und drei der Branche zusammen umsetzen.

Industriell macht die Übernahme Sinn, denn die beiden Anbieter ergänzen sich: UPC ist im Fernseh­geschäft stark und im Internet, Sunrise im Mobilfunk. Dass der Deal trotzdem kein Selbstläufer ist, liegt am Kaufpreis: 6,3 Milliarden Franken soll UPC kosten, 2,7 davon in bar, der Rest durch Übernahme der UPC-Schulden.

Verwässerung der Anteile

Es ist ein sehr guter Preis, den CEO Mike Fries für den bisherigen Eigner Liberty Global ausgehandelt hat. Die Sunrise-Aktionäre sehen das natur­gemäss anders, sie müssen eine Kapitalerhöhung von stolzen 4,1 Milliarden Franken schlucken und damit einhergehend eine deutliche Verwässerung ihrer Anteile.

Kein Wunder, tauchte der Aktienkurs nach Bekanntgabe der Übernahmepläne um fast zehn Prozent. Kommt der Deal zustande, muss Swantee beweisen, dass die Synergien, Kosteneinsparungen und die neue Marktmacht den Preis wert sind.

Die Mitstreiter und Gegenspieler von Olaf Swantee

Roger Federer, of Switzerland, celebrates his 6-2, 6-4 win over Denis Shapovalov, of Canada, during the semifinals of the Miami Open tennis tournament Friday, March 29, 2019, in Miami Gardens, Fla. (AP Photo/Jim Rassol)
SAN FRANCISCO, CALIFORNIA - FEBRUARY 20: Samsung's Mobile Division President and CEO DJ Koh holds the new Samsung Galaxy Fold smartphone during the Samsung Unpacked event on February 20, 2019 in San Francisco, California. Samsung announced a new foldable smartphone, the Samsung Galaxy Fold, as well as a new Galaxy S10 and Galaxy Buds earphones. (Photo by Justin Sullivan/Getty Images)
Swantee
Seth Hobby
Reto Gurtner
CEO of German sports equipment company adidas AG Kasper Rorsted poses for photographers prior to the annual balance news conference in Herzogenaurach, Germany, Wednesday, March 8, 2017. (AP Photo/Matthias Schrader)
Thomas Sieber, VR - Praesident Axpo an der Bilanzmedienkonferenz in Zuerich am Mittwoch, 21. Dezember 2016. Der Energiekonzern Axpo schreibt das schlechteste Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte. Axpo hat im abgelaufenen Geschaeftsjahr 2015/2016 einen Verlust von 1,25 Milliarden Franken geschrieben. Hauptgrund dafuer sind weitere Wertberichtigungen und Rückstellungen in der Hoehe von 1,6 Milliarden Franken. (KEYSTONE/Walter Bieri)
CAPTION ADDITION - CEO Urs Schaeppi an der Bilanzmedienkonferenz zum Jahresabschluss 2018 von Swisscom in Zuerich, am Donnerstag, 7. Februar 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)..
Portrait of Severina Pascu, CEO of UPC Switzerland, taken at UPC's headquarters in Wallisellen, in the Canton of Zurich, Switzerland on October 1, 2018. (KEYSTONE/Gaetan Bally)Severina Pascu, CEO von UPC Schweiz, portraitiert am 1. Oktober 2018 am Hauptsitz der UPC in Wallisellen. (KEYSTONE/Gaetan Bally)
Pascal Grieder, CEO of Salt, presents the 2018 year results of Salt Mobile, at the mobile network operator's headquarters in Renens, Canton of Vaud, Switzerland, on March 13, 2019. (KEYSTONE/Adrien Perritaz)
Peter Kurer, Chairman of the Board of Sunrise Communications, pictured at the Sunrise headquarters in Zurich-Oerlikon, Switzerland, on June 8, 2016. (KEYSTONE/Christian Beutler)Peter Kurer, Verwaltungratspraesident Sunrise Communications, aufgenommen im Sunrise Hauptsitz in Zuerich-Oerlikon, am 08. Juni 2016. (KEYSTONE/Christian Beutler)
1|11

Swantee startete seine Karriere in der IT-Branche. Da ­arbeitete Swantee mit Kasper Rorsted zusammen, damals Europachef von Compaq, heute CEO von Adidas.

Quelle: AP
Anzeige