Dreizehn Jahre nach dem Start des sozialen Netzwerks Twitter startet UBS-Chef Sergio Ermotti seinen Account auf der Plattform. Heute um 10.30 Uhr verschickte der UBS-CEO seinen ersten Tweet:

Good morning. Happy to join. On my account I'll share my views - don't worry, not all of them. :-) Looking forward to it.

Mit seiner Twitter-Premiere gehört Ermotti zu den wenigen Schweizer Top-Managern, die auf der Plattform aktiv sind. Unter den 20 SMI-Konzernen sind das einzig ABB-CEO Ulrich Spiesshofer, Adecco-Chef Alain Dehaze und Novartis-Boss Vas Narasimhan. Auf Linkedin ist immerhin die Hälfte der CEO der 20 grössten börsenkotierten Unternehmen unterwegs.

Erfolgreich auf Linkedin

Ermotti ist auf anderen Social-Plattformen durchaus erfolgreich. Auf Linkedin folgen dem Banker mehr als 150'000 Nutzer, die er mit unregelmässigen Beiträgen versorgt. Hinter den Beiträgen und Tweets steht bei den meisten Accounts natürlich das Medienteam der jeweiligen Firma. Ulrich Spiesshofer kennzeichnet Tweets, die von ihm selbst stammen mit US. Ermotti hat noch kein eigenes Kürzel, das seine selbst getippten Tweets markiert.

Anzeige

Hiesige CEO sind auch im Vergleich zu anderen Ländern wenig auf Social Media präsent. Eine Analyse der einzelnen Länder durch das PR-Netzwerk ECCO International Communications zeigt, dass in Frankreich die Social-Media Aktivität der CEO auf Twitter am stärksten ausgeprägt ist.

Französische Manager sind am aktivsten

35 Prozent der Top-Manager seien auf Twitter, 70 Prozent auf Linkedin vertreten. An zweiter Stelle steht Norwegen. Im skandinavischen Land seien 6 von 20 CEO auf Twitter  und 13 hätten ein Linkedin-Profil. Den letzten Rang belegt Deutschland mit drei Linkedin-Profilen und einem einzigen Twitter Account unter den Top-Managern. Den letzten Platz teilt sich Deutschland mit Russland.

An erster Stelle der CEO-Twitterer steht weltweit Tim Cook mit mehr als fünf Millionen Followern. Die Nummer eins auf Linkedin ist Microsoft-Chef Satya Nadella mit über 1,5 Millionen Followern.