Der Mitbegründer des Messenger-Dienstes WhatsApp, Jan Koum, verlässt den Mutterkonzern Facebook. Es sei Zeit für ihn weiterzuziehen und persönliche Interessen zu verfolgen, teilte Koum am Montag auf seiner Facebookseite mit.
 
US-Medienberichten zufolge könnte ein Streit mit Facebook über den Schutz von Nutzerdaten zu Koums Entscheidung beigetragen haben, seine Position als Führungskraft bei dem Unternehmen aufzugeben.

Zuckerberg lobt Zusammenarbeit

Facebook-Chef Mark Zuckerberg bedankte sich bei Koum für dessen Arbeit und erklärte, er werde die Zusammenarbeit mit ihm vermissen. Erst im vergangenen Jahr hatte WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton Facebook verlassen.
WhatsApp hat mehr als 1,2 Milliarden Nutzer in aller Welt. Facebook hatte den Messenger-Dienst vor vier Jahren für 19 Milliarden Dollar übernommen.
 
(sda/mbü)