Hinter der Maske zeichnet sich ein Lachen ab. Axel Wüstmann ist guter Laune, als er BILANZ im Sitzungszimmer von TeleZüri empfängt. Vor zweieinhalb Jahren hat er als CEO die Fusion von AZ Medien mit den NZZ Regionalmedien umgesetzt. Nun hat er im Corona-Jahr ein unerwartet gutes Ergebnis hingelegt.

BILANZ: Herr Wüstmann, wir treffen uns in Zürich und nicht am Hauptsitz in Aarau. Schlägt das Herz nicht mehr für die Provinz?
Axel Wüstmann: Es schlägt für 13 Kantone. Ich bin gerne CEO in einem regionalen Medienunternehmen, aber es gibt nicht die eine Region, für die es schlägt.