Die Familie Jacobs steht mit einem unveränderten Vermögen von 7 bis 8 Milliarden Franken an erster Stelle der Reichsten im Kanton Zürich. Neben Clanchef Andreas Jacobs setzt sich zusehends die jüngere Generation in Szene. So will der 33-jährige Nicolas Jacobs Europa mit drei Gastroketten überziehen: B.good für Salate, Beetnut für Burger und Stripped für Pizza. Insgesamt 600 Filialen sind geplant.

Auf dem zweiten Rang im Regionalranking zu finden ist die Familie Blocher mit unverändert 5 bis 6 Milliarden Franken. Den dritten Platz hält Theo Müller; der deutsche Molkereimeister schöpft hohe Profite ab, sein Vermögen stieg um eine halbe Milliarde auf 4 bis 4,5 Milliarden Franken.

Nicht alle konnten ihre Platzierung halten

Seine Top-Platzierung verloren hat Ivan Glasenberg; der Kurssturz seiner Glencore-Aktien hat sein Vermögen innert zwölf Monaten um 3,25 Milliarden auf noch 2 bis 2,5 Milliarden Franken eingedampft. Zudem mussten einige Reiche aus dem Kanton Zürich in diesem Jahr von der Liste gestrichen werden. Aus Rang und Traktanden gefallen ist beispielsweise die Familie Hottinger, eine der ältesten Bankiersdynastien Europas; die Bank Hottinger wird wegen drohender Überschuldung liquidiert. Und Brady Dougan ist nach seinem Rücktritt als Konzernchef der Grossbank Credit Suisse in sein Heimatland, die USA, zurückgekehrt.

Von den 300 Reichsten der Schweiz, so geht aus der 27. goldenen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins BILANZ hervor, sind 53 in der Region Zürich wohnhaft. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf 58,3 Milliarden Franken.

Neues, Interessantes, aber auch Vergnügliches aus dem Leben der 300 Reichsten der Schweiz sowie alle Porträts, lesen Sie in der neuen «BILANZ», erhältlich am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

 

 

 

Die Gewinner und Verlierer unter den 300 Reichsten 2015:

 

Anzeige