Gibt es Leute, die 300'000 Dollar für einen alten, speckigen Filzhut bezahlen würden? Ja, die gibt es – wenn dieser Hut von Harrison Ford getragen wurde, im Film «Indiana Jones und der Tempel des Todes» aus dem Jahr 1984.Das charakteristische Kleidungsstück des Filmhelden war eines der Prunkstücke der diesjährigen Filmrequisiten-Auktion in Los Angeles. Die Preisspanne des Originalstücks war im Vorfeld auf 150'000 bis 250'000 Dollar festgelegt worden. Es wurden dann sogar noch 50'000 Dollar mehr. Wer den Hut erworben hat, gaben die Verkäufer nicht bekannt.

Veranstalter der Auktion, die in der Szene schon fast als Pflichttermin gilt, ist Prop Store, die aus kleinen Anfängen zu einer der Drehscheiben für den Kauf und Verkauf von Filmrequisiten geworden ist. 1998 vom leidenschaftlichen Sammler Stephen Lane als Ein-Mann-Unternehmen in London gegründet, beschäftigt Prop Store heute in England und den USA mehrere Dutzend Leute.

«Als ich anfing, wunderten sich die Leute, warum ich mich für diese gebrauchten Stücke aus der Film- und Fernsehindustrie interessiere, sie dachten, ich sei verrückt. Heute ist das Sammeln von Filmrequisiten weit verbreitet und geniesst hohe Akzeptanz.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Sammeln von Original-Requisiten war ausserhalb einer kleinen Gruppe von Filmfans lange kaum bekannt.