Der Satz kommt auf Deutsch in französischer Färbung daher, und das gibt ihm eine spielerische Note. Doch seine Wucht verliert er dadurch nicht. «Geld ist der Massstab, den sich die Menschheit gegeben hat, um Erfolg zu messen. Aber es ist der falsche Massstab.»

Der hat gut reden, mag man sagen. Denn der Mann, der so spricht, hat eine besondere Beziehung zum Geld: Er lenkt den erfolgreichsten Familienkonzen der Welt – und mit gegen 30 Milliarden Franken, je nach Börsenwetter, hat die Beteiligung des Familienpools an dem Pharmagiganten Roche einen Wert jenseits alles Vorstellbaren. 30'000'000'000 Franken.