Das Crypto Valley im Grossraum Zug zählt zu den technologischen Vorzeigeprojekten der Schweiz. Inzwischen werken Hunderte von Firmen an der Blockchain-Infrastruktur und an Anwendungen, die auf dieser Technologie basieren. Doch die Corona-Krise entwickelt sich für viele Jungunternehmen und das Crypto Valley insgesamt zur Bewährungsprobe.

Geldgeber lassen Vorsicht walten und halten sich mit Finanzierungen zurück. Für Startups, die noch von Umsätzen träumen und Geld verbrennen, wird das früher oder später zum Problem. «Es wird viel abgeklärt. Viele Finanzierungen wurden in der aktuellen Krise verschoben oder ganz abgesagt», weiss Heinz Tännler, der Präsident der Swiss Blockchain Federation und Finanzdirektor des Kantons Zug.