Miriam Cahn liegt auf dem ersten Rang des BILANZ-Künstler-Ratings 2021. Die Baslerin, die im Bergell lebt, beschäftigt sich in ihrer stilistisch eindringlichen Malerei mit existenziellen Themen wie Krieg oder Flucht – Themen, die aktuell die Gemüter bewegen. Sie verdrängt damit die Video- und Installationskünstlerin Pipilotti Rist, die drei Jahre hintereinander auf Rang eins gelegen hatte, auf den zweiten Platz.

Dritter ist neu Roman Signer, der im Vorjahr auf Rang fünf lag. Das Rating entsteht durch die Voten von 48 hochrangigen Kuratoren, Museumsleitern und Kritikern, die Schweizer Künstler und Künstlerinnen anhand von Inhalten und Relevanz einordnen, unabhängig vom Marktwert. Auffällig im aktuellen Ranking: Merklich nach vorne gerückt sind mehrere weibliche Kunstschaffende und solche, die sich ernsthaft mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen. Das Extra-Rating des wichtigsten Nachwuchskünstlers führt wie im Vorjahr Julian Charrière an.

Das vollständige Rating finden Sie in der neuen BILANZ.