Vor eineinhalb Jahren hatte ich vor Nestlé gewarnt, Wochen später wurde der historische Höchstkurs von 113.20 Franken erreicht: ein Plus von 40 Prozent seit Jahresanfang. Mir ging dieser Anstieg einfach zu schnell. Vor Kurzem sind die Aktien des Nahrungsmittelkonzerns denn auch wieder unter 100 Franken gerutscht. Vor allem der Strategiewechsel vieler Investoren, weg von defensiven und hin zu zyklischen Werten, hat den berühmtesten Schweizer Blue Chip unter Druck gesetzt.

Zu den aktuellen Kursen sind Nestlé für mich wieder ein Kauf. Auch 2021 ist an den internationalen Börsen mit einer Rumpelfahrt zu rechnen, also mit einem volatilen Kursverlauf. Da bringt eine Aktie wie jene von Nestlé Stabilität ins Portfolio. Zumal auch die Bewertung wieder attraktiver ist: Für 2021 stellt sich das geschätzte Kurs-Gewinn-Verhältnis auf 22, für das folgende Jahr auf 20. Und die Dividendenrendite ist mit 2,7 Prozent zwar nicht üppig, doch anständig.