Morgens bei Sonnenschein spontan beschliessen, heute mal gemütlich mit dem Traktor ins Grüne zu fahren, später vielleicht eine Runde mit der Kulturegge wild durch den Acker grubbern, die Menge an Saatgut oder Pflanzenschutz nach Gefühl und Tagesform bemessen und Jahr für Jahr schön Direktzahlungen kassieren – nicht viele Berufe sind derart romantisiert und von Vorurteilen umzingelt wie das Bauern-Dasein.

In Wahrheit findet, gerade in der hoch regulierten Schweizer Landwirtschaft, ein grosser Teil der Arbeit vor Formularbergen statt. Rund 4000 Vorschriften von Bund und Kanton, schätzt ein Insider, sind zu beachten, will man einen rechtmässigen Anspruch auf Direktzahlungen sicherstellen.