Der Lockdown hat auch das Geschäft mit Schokolade nicht verschont. So registrierte der führende Kakao- und Schokoladenhersteller Barry Callebaut im dritten Quartal – März bis Mai 2020 – heftige Einbrüche. Betroffen war vor allem der Absatzkanal Läden und Gastronomie; allein im April brach die Verkaufsmenge um gegen 60 Prozent ein.

Weit geringer waren die Rückschläge im grösseren Segment der Industriekunden. Der gute Geschäftsgang in den ersten sechs Monaten hat das schlechte dritte Quartal etwas ausgeglichen. So schmolz die Verkaufsmenge in den ersten neun Monaten 2019/20 um 1,3 Prozent, der Umsatz ging um 4,4 Prozent zurück.