Das Nachschlagewerk für den Bullshit, der uns in der modernen Geschäftswelt tagtäglich um die Ohren fliegt.

You|tube, die

(engl.) wörtlich «Du Röhre». Der Kanal für Internet-­Gratisvideos wurde 2005 gegründet. Der erste Film wurde von einem der Gründer, Jawed Karim, hochgeladen. Es zeigt den Nerd im Zoo bei den Elefanten. Nach ein paar Sekunden meint er, dass ihn die Rüssel der Dickhäuter schwer beeindrucken und «mehr ist dazu nicht zu sagen». Google war die Plattform wenig später 1,5 Milliarden Dollar wert. Derzeit finden sich 66,6 Millionen Katzenfilmchen auf Youtube – wohl die beliebteste Sparte der Plattform. Breit ist das Angebot für Aluhüte: Wird nach dem Reptiloidenflüsterer ­David Icke gesucht, poppen 700 000 Resultate auf. Eine Studie von Shirley Cramer zu sozialen Netzwerken attestiert Youtube, als einzige Plattform der Untersuchung einen positiven Effekt auf die Nutzer zu haben (Instagram hat übrigens den schlechtesten). Bezüglich dem Kriterium «Schlaf» schneidet Youtube jedoch am schlechtesten ab.