Versicherungskonzern Generali Schweiz lagert seine postalischen Tätigkeiten an den Informationslogistiker Swiss Post Solutions (SPS) aus. Damit will Generali Schweiz seine Logistikleistungen langfristig sicherstellen. Die beiden Geschäftsbereiche Mailroom und Dokumentdigitalisierung der Generali-Standorte Adliswil und Nyon werden ab September dieses Jahres von SPS übernommen, wie die Unternehmen gemeinsam mitteilten. Diese Geschäftsbereiche umfassen sämtliche postalischen Aufgaben der Generali Schweiz.

Alle festangestellten Mitarbeitenden werden im Rahmen der Betriebsübernahme von Swiss Post Solutions übernommen, hiess es weiter. Sie würden weiterhin die gleichen Tätigkeiten an den bisherigen Standorten Nyon oder Adliswil ausüben. Für die 31 Betroffenen ändere sich somit nur der Arbeitgeber.

«Deutlich kürzere Bearbeitungszeiten»

Generali könne so vom Innovationspotential der SPS profitieren, liess Andreas Krümmer, Chef der Generali Gruppe Schweiz, in der Mitteilung verlauten. Und Damian Baer, Leiter der Swiss Post Solutions Switzerland, verspricht durch die Kooperation «deutlich kürzere Bearbeitungszeiten» für die Kunden von Generali.

Zu den Aufgaben dieser Bereiche gehören die Postverteilung und den Postausgang an den Sitzen von Nyon und Adliswil, der Postaustausch mit den Agenturen und Scanning-Aufgaben für die elektronische Archivierung. Hinzu kommen die physischen Archive in Nyon und Adliswil sowie die rechtskonforme Vernichtung von Dokumenten und administrative Post-Aufgaben.

Anzeige

(sda/chb)