Immobilien sind en vogue, Aktien von Immo-Gesellschaften heiss begehrt. Viele von ihnen notieren weit über dem Vermögen. Mit hohen Kursen und Bewertungen nehmen Anleger einen weiteren Preisanstieg bei Liegenschaften vorweg und spekulieren auf einen fortwährenden Immo-Aufschwung.

Von Boom ist dagegen bei der Aktie von Dierig Holding nichts zu sehen. Der Wert dümpelt seit langem lustlos vor sich hin. Der Konzern aus Augsburg bei München bietet für Immo-Spekulanten aber grosses Potential. Zwar sehen viele Anleger in dem Unternehmen eine Textilgesellschaft, aber der wahre Wert liegt in der Immobiliensparte.

Der Zeitwert der Immobilien liegt weit über dem Börsenkurs

Wegen dieser verzerrten Wahrnehmung der Anleger leidet der Kurs unter der derzeit schleppenden Entwicklung im Textilbereich. Wegen konjunktureller Flaute insbesondere am Absatzmarkt in Westafrika verzeichnete Dierig im ersten Quartal ein Umsatzminus von 9,4 Prozent auf 28 Millionen Euro. Der Immo-Bereich dagegen brachte ein Umsatzplus von 7,1 Prozent auf 6 Millionen Euro.

Aber die Mieteinnahmen sind nicht das eigentliche Argument für Dierig. Das steckt im Portfolio – und dort schlummern hohe stille Reserven.

Dierig hat in verschiedenen Liegenschaften in Augsburg und Kempten 160'000 Quadratmeter Gebäudefläche und Grundstücke mit einer Fläche von etwa 500'000 Quadratmetern. Die Objekte stehen in der Bilanz mit 76,9 Millionen Euro, aber die Zeitwerte werden von Dierig auf rund 110 bis 130 Millionen Euro entsprechend etwa 25 bis 30 Euro je Aktie taxiert.

Kräftige Aufwertung des Portfolios zu erwarten

Diese Schätzung dürfte aber wahrscheinlich konservativ sein. Dazu kommt: Nach zweijähriger Verspätung wegen Überlastung bei den Baubehörden wurde jetzt ein grosses Gewerbegrundstück von Dierig in Augsburg in ein Wohngrundstück umgewidmet. Die Schwaben wollen dort 200 Wohnungen mit 20'000 Quadratmetern Geschossfläche bauen.

Die Umwidmung alleine könnte schon bald einen Bewertungsgewinn im mittleren siebenstelligen Bereich bringen. Der Bau der Wohnungen verspricht nach Fertigstellung sogar einen Wertzuwachs im Portfolio von geschätzt 20 Millionen Euro oder mehr. Der Wert der Immobilien im Portfolio von Dierig dürfte dann auf etwa 35 Euro je Aktie steigen. Der Discount zum Immobilienvermögen dürfte dann auf über 50 Prozent zulegen.

Anzeige

 

Dierig AG

ISIN: DE0005580005

Gewinn je Aktie 2020e: 0,80 €

KGV 2020e: 20,6

Dividende/Rendite 2019e: 0,20 €/1,2%

EK je Aktie: 9,03 €

EK-Quote: 32,2%

KBV: 1,8 

Kurs/Ziel/Stopp: 16,50/26,50/11,80 €

 

*Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots seit Start im April 2010: +16,7 Prozent p.a. (DAX: +6,3 Prozent p.a.).