1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Ringier steigt bei Lieferdienst Foodarena ein

Zukunft
Ringier steigt bei Lieferdienst Foodarena ein

Foodarena: Medienhaus Ringier verbreitert Dienstleistungen. Foodarena

Der Medienkonzern aus Zürich beteiligt sich am digitalen Lieferservice in Biel. Die Investition passt perfekt zur Strategie der Venture-Capital-Gesellschaft von Ringier.

Veröffentlicht am 22.01.2016

Der Medienkonzern Ringier beteiligt sich über die Tochtergesellschaft Ringier Digital Ventures am Lieferservice Foodarena. Diese Plattform bietet den Nutzern einen regionalen Lieferservice von über 800 Restaurants, wie Ringier am Freitag mitteilt. Angaben zur Beteiligungshöhe oder zum Investitionsvolumen werden keine gemacht, Ringier wird aber im Verwaltungsrat vertreten sein.

Foodarena wurde 2006 gegründet und hat den Sitz in Biel. Ringier Digital Ventures und Foodarena wollen gemeinsam die Dienstleistungen für die Kunden sowie das Geschäftsmodell mit den bisherigen Investoren Delivery Hero und Global Founders Capital weiterentwickeln.

Jährlich fünf bis acht Investitionen

Die im Januar 2015 gegründete Venture Capital Gesellschaft Ringier Digital Ventures verfügt über ein Investitionsvolumen von 30 Milionen Franken und plant, jährlich fünf bis acht Lead- oder Co-Investitionen abzuschliessen.

(awp/gku/hon)

Anzeige