1. Home
  2. Uber Eats könnte schon bald in Zürich sein

Lieferservice
Uber Eats könnte schon bald in Zürich sein

Uber: Drängt in den Schweizer Lieferdienstmarkt. Keystone

Der Taxidienst liefert auch Essen. Kürzlich startete Uber Eats in Wien. Schon im Februar ist die Lancierung in Zürich möglich.

Veröffentlicht am 25.12.2016

Uber kann mehr als Taxi. Schon im Februar könnte der internationale Essenslieferdienst Uber Eats in Zürich starten, wie der «Sonntagsblick» aus Gastrokreisen erfuhr. Bei der deutschen Unternehmenszentrale von Uber in Berlin gibt man sich allerdings noch bedeckt. «2017 ist eine Möglichkeit», lässt sich ein Sprecher zitieren.

Uber Eats funktioniert ähnlich wie herkömmliche Food-Lieferdienste in der Schweiz, also etwa Eat.ch, Foodarena.ch oder Mosis.ch. Das Prinzip ist einfach: Via Internet oder App bestellt man bei einem Restaurant, das mit den Lieferdiensten zusammenarbeitet, das Menü seiner Wahl.

Uber Eats erst in 58 Städten der Welt

Als Taxi-Alternative ist Uber bisher in Zürich, Basel und Genf unterwegs. Bislang gibt es Uber Eats in 58 Städten rund um die Welt. Vor zwei Wochen wurde der Dienst in Wien lanciert. Doch in der Schweiz müssen sich die Kalifornier auf erbitterte Konkurrenz gefasst machen.

Der Auslieferungsmarkt ist umkämpft. Zahlreiche schweizweite oder lokale Anbieter buhlen um Kunden, die nicht selber kochen mögen. Uber Eats konzentriert sich vorerst auf Zürich. Laut dem Verband Gastrosuisse gibt es keine verlässlichen Zahlen zum Liefergeschäft. Doch der Markt wird grösser: Trotz mehr Konkurrenz können die Dienste immer mehr Aufträge verzeichnen.

(gku)

Anzeige