Der Winkelried für mehr Kostentransparenz heisst Hans-Peter Wiedmer. Der Direktor der Bernischen Pensionskasse (BPK) ist nämlich dafür, dass in der Schweiz ein Vergleich aller Pensionskassen nach Kosten und Rendite publiziert wird. Auf die entsprechende Frage antwortet er mit einem Wort, andere schwadronieren.

Kein Wunder, ist Wiedmer dafür, denn seine Pensionskasse – sie legt die Gelder der Berner Kantonsangestellten an – arbeitet äusserst effizient: Die Vermögensverwaltungskosten betragen 50 Franken pro 100 000 Franken Anlage. Dies entspricht einem Anteil von 0,05 Prozent und ist zehnmal tiefer als der Schweizer Durchschnitt. Es ist der tiefste Wert im Vergleich der «Handelszeitung».