In Zeiten des neuen Aktienbooms und des Tech-Kults scheint Gold wie aus der Zeit gefallen. Und auch in der Weltwirtschaft stehen alle Zeichen auf Wachstum, Wachstum, Wachstum. Da scheint eine fundamentale Absicherung derzeit nicht angesagt.

So wundert es nicht, dass der Kurs des gelben Metalls im Jahr 2021 vor sich hin dümpelt. Wenn die Geldflut der Notenbanken zu einer «Allesblase» geführt hat, die die Preise von allem aufbläht, was einen Preis hat, dann scheint Gold davon nichts mitbekommen zu haben.