Ist es sinnvoll, jetzt als Börsenneuling am Aktienmarkt Fuss zu fassen?
Ja. Denn langfristig gesehen wird sich die Wirtschaft wieder erholen. Doch es kommt auf den Zeithorizont an. «Wer jetzt Aktien mit dem Ziel kaufen möchte, den Gewinn erst in einigen Jahren oder Jahrzehnten einzufahren – etwa als Altersvorsorge – der findet ideale Startbedingungen und wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in einigen Jahren freuen können», sagt Caroline Hilb Paraskevopoulos, Leiterin Anlagestrategie und Analyse der St.Galler Kantonalbank. «Aktuell haben wir einen tiefen Einstiegszeitpunkt, tiefer als es vor wenigen Wochen noch der Fall war. Von daher ist es jetzt ein guter Moment loszulegen.» Allerdings: Den richtigen Einstiegszeitpunkt gibt es nicht. Und so ist es durchaus vorstellbar, dass die Börsen in den nächsten Wochen erneut abrutschen oder eben wieder kräftig ansteigen.

Was ist das Tückische in der gegenwärtigen Situation?
Ein Problem ist die Unsicherheit, die so gross ist wie selten zuvor. «Wir wissen nicht, wie lange dieser Zustand, das Rauf und Runter an den Börsen, noch andauern wird und was der Lockdown mit sich bringt», sagt Hilb Paraskevopoulos. «Das Risko ist damit grösser als normal.» Das Tückische in so einer Situation ist, dass Anleger beim Investitionsentscheid dann zu stark auf die Kursverluste blicken. Viele tendieren dazu, Titel zu vergleichen und den Titel zu kaufen, der am meisten verloren hat. «Das kann ein Trugschluss sein. Die Bewertung mag interessant sein, statt sich aber von der Preisentwicklung zu stark leiten zu lassen, sollte man vielmehr auf die Substanz einer Firma schauen, schliesslich haben manche Titel auch aus gutem Grund viel verloren.»