In Genf ist Gerstensaft weltweit am teuersten: 5,90 Franken kostet eine Flasche - dies ist der Schnitt der Laden- und Barpreise. Auch in Hongkong (5,76) und Tel Aviv (5,41) müssen Biertrinker tief in die Taschen greifen.

In Zürich ist's nicht viel günstiger: 4,30 Franken kostet die Flasche im Schnitt. Auf der Rangliste der Reisesuchmaschine GoEuro.ch rangiert die Stadt damit auf Platz 65 von 75.

Günstig ist's im Osten

Die hohen Preise verdanken Zürich und Genf auch der Frankenstärke: In der letztjährigen Umfrage war Oslo das teuerste Pflaster, dieses Jahr ist die norwegische Hauptstadt nur auf Platz 72.

Schnäppchenpreise bietet Osteuropa: In Krakau zahlen Durstige 1,55 Franken, in Kiew ist das Getränk für 1,56 Franken zu haben. In Bratislava kostet ein Bier 1,57 Franken.

Durstige Polen

Kein Wunder gönnen sich die Osteuropäer auch häufig ein Bier: 127 Liter trinken Polen im Schnitt pro Jahr. In der Ukraine sind es 103 Liter und in der Slowakei 72 Liter. In der Bierpreis-Hölle Schweiz ist der Konsum dagegen moderater mit 63 Litern. In Hongkong und Israel ist Gerstensaft nicht hoch im Kurs, dort werden nur 16 beziehungsweise 23 Liter konsumiert.

Anzeige

Für die Umfrage verglich GoEuro.ch die Supermarktpreise von sechs Biermarken sowie den Durchschnittspreis an einer Hotelbar in total 75 Städten.

(mbü)