«Monotonie und Langeweile kenne ich in meinem Arbeitsalltag eigentlich nicht. Obwohl ich seit meiner KV-Lehre mittlerweile seit 30 Jahren für die ehemalige Bankgesellschaft und heutige UBS in Basel arbeite, bietet mir nach wie vor fast jeder Tag viel Neues. Dies liegt einerseits an den Menschen, mit denen ich als Beraterin zu tun habe. Mein Kundenportfolio umfasst rund 700 in der Schweiz wohnhafte Privatkundinnen und -kunden mit einem Vermögen zwischen 100’000 und 750’000 Franken. Einen Teil davon betreue ich schon sehr lange, teilweise seit 20 Jahren. In dieser Zeit habe ich nicht nur den Menschen hinter dem Kunden kennengelernt, sondern wurde auch Teil dessen Geschichte. 

Für viel Abwechslung sorgt auch die Tatsache, dass ich in meinem Kundensegment von der Anlage- über die Hypothekarberatung und die Pensionsplanung eine ganzheitliche und viele Lebensbereiche umfassende Dienstleistung anbieten kann. Dies im Gegensatz zu anderen Unternehmen, in denen man jeweils mit einer Fachspezialistin oder einem Fachspezialisten zusammenarbeitet.

Mein Herz schlägt eindeutig für das Suchen und Finden von optimalen Lösungen für meine Kunden. Damit ich diese noch besser beraten kann, habe ich vor zwei Jahren die Weiterbildung zur Finanzplanerin in Angriff genommen. Obwohl ich über sehr viel Praxiserfahrung verfüge, haben mir die Ausbildungsmodule noch einmal viel neues Wissen gebracht und im Herbst werde ich dann auch ein offizielles Diplom für meine gesammelten Erfahrungen in der Hand halten können. Allen, die sich für die Finanzberatung interessieren, kann ich den Lehrgang wärmstens empfehlen, vor allem auch, wenn jemand seine Grundausbildung in einer anderen Branche gemacht hat.

Anzeige

Im kommenden Jahr werde ich die Leitung unserer neuen Geschäftsstelle auf dem Basler Roche-Areal übernehmen. Zusammen mit vier Mitarbeitenden werde ich ausschliesslich für Angestellte des Pharmakonzerns da sein und diese bei Fragen rund um ihre Finanzen beraten und begleiten. Auf diese neue Herausforderung freue ich mich wahnsinnig. Klar braucht die Kundenberatung viel Energie und mitunter stählerne Nerven, doch die Kunden geben mir in den allermeisten Fällen auch viel zurück. Neben Dankeskarten oder Süssigkeiten ist es jeweils das schönste Kompliment, wenn Kunden mir neue Kunden vermitteln. Das entschädigt mich x-fach für Nörgler oder notorische Sparfüchse, die mehr Wert auf einen tiefen Preis anstatt auf eine nachhaltige Beratung legen. Aber ehrlich gesagt, solche Kunden habe ich zum Glück nicht viele.»

Video  Preisverleihung vom 25. Juni 2020: