Kurzzeitversicherungen seien komplett digital, transparent und flexibel, werben verschiedene Anbieter wie der Schweizer Pionier LINGS, die in den USA gegründete Trov oder Slice. Obwohl Kurzzeitversicherungen international viel Potenzial zugeschrieben wird, machen diese bisher einen sehr geringen Anteil am globalen Prämienvolumen aus. Vor diesem Hintergrund haben wir untersucht, wie bekannt Kurzzeitversicherungen in der Schweiz sind und inwieweit Interesse an solchen Angeboten allgemein sowie im Rahmen eines Inventarangebots besteht. Im Fokus der Studie stand die Absicherung von Freizeitgegenständen, elektronischen Geräten und Uhren/Schmuck. 

Auch interessant

Autorinnen und Autoren:
Die Autorinnen und Autoren lehren und forschen am Institut für Risk & Insurance der ZHAW School of Management and Law. Matthias Erny, Dr. rer. soc. HSG, ist Lehrbeauftragter, Maik Hohl, MSc Banking and Finance, wissenschaftlicher Assistent, Angela Zeier Röschmann, Dr. oec. HSG, ist Professorin und Leiterin der Fachstelle Risk Governance and Business Transformation.

Link zur Studie:
https://digitalcollection.zhaw.ch/bitstream/11475/20438/3/2020_Hohl_etal_Insurance-on-demand_ZHAW.pdf