Ob Kundin oder Mitarbeiter – Marina Milivojac hat Menschen gerne. Führung heisst für sie denn auch in erster Linie, eng mit Menschen zusammenzuarbeiten. «Während der Pandemie habe ich es vermisst, durch die Büros zu gehen und mich persönlich mit meinen Mitarbeitenden auszutauschen.» Als Führungskraft sei es ihr wichtig, ihre menschliche Seite zu zeigen.

«Mut hilft dabei, Entscheide zu fällen und Ideen umzusetzen»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Als Leiterin Region Ost und Kundendienst des Bereichs Leistungen Personenversicherungen für die gesamte Schweiz steht die Ostschweizerin seit einem Jahr einem rund 75 Mitarbeitende umfassenden Team vor. «Entscheidende Aspekte für meinen beruflichen Erfolg waren und sind für mich: Fleiss, Disziplin, ein starkes Netzwerk und kontinuierliche Weiterbildungen.», antwortet sie auf die Frage, nach einem Rezept für den beeindruckenden beruflichen Werdegang.

Bis dato hat die 33-Jährige ihr gesamtes Berufsleben bei der Zurich verbracht und genug hat sie noch lange nicht von ihrem Arbeitgeber. «Hier finde ich Raum für Entfaltung und Entwicklung, daher strebe ich mittelfristig eine Managementposition im Kerngeschäft innerhalb von Zurich Schweiz oder der Gruppe an.» Wichtig sei ihr, dass sie weiterhin nicht nur Kontakt mit Mitarbeitenden, sondern auch mit Kundinnen und Kunden habe.

Neben Ehrgeiz und Engagement fällt im Gespräch mit der 33-Jährigen auch ein grosses Mass an Fähigkeit zur Selbstreflexion auf. Eine Gabe, die nicht unbedingt etwas mit dem Alter oder der Erfahrung zu tun hat. «Bereits bei meiner ersten Führungsaufgabe mit 24 habe ich mir angewöhnt, in meiner Agenda Fokuszeit einzuplanen.» Diese nutzt Marina Milivojac unter anderem, um ihre Gedanken niederzuschreiben und diese zu reflektieren. Zudem dient ihr diese Zeit dazu, sich mit ihrer eigenen Entwicklung und die ihrer Mitarbeitenden auseinanderzusetzen. Dies sei eine Herzensangelegenheit für sie. «Mit 24 Jahren hatte ich einen Chef, der an mich glaubte; indem er mich in meine erste Führungsrolle <schupfte> forderte er mich auch auf, meine Stärken zu erkennen. Und genau das möchte ich auch bei meinen Mitarbeitenden fördern.» Fördern will sie auch deren Neugierde und deren Mut. «Mut hilft dabei, Entscheide zu fällen und Ideen umzusetzen», ist sie überzeugt. Aus diesem Grund ist es ihr  wichtig, auch jüngeren Kolleginnen und Kollegen bereits früh in der Karriere Verantwortung zu übertragen. «Wenn jemand Verantwortung für etwas übernimmt, fördert das auch die Entwicklung sowie die Neugierde, weil sie oder er in die neu übertragene Verantwortung hineinwachsen muss.»

Bei dieser Aussage wird auch klar, warum Milivojacs Lebensmotto lautet: Sei optimistisch, begeisterungsfähig, neugierig, mutig und setze alles mit Herz und Verstand um. Inspiration dazu holt sich Marina Milivojac im Gespräch mit erfahrenen Mentoren, beim Sparringpartnering, beim Sport oder beim Kochen. Bei letzterem geht für sie nichts über eine gute, selbstgemachte Sauce Bolognese.