1. Home
  2. Invest
  3. AIG statt Apple: US-Investor Icahn baut aus

Aktienanteile
AIG statt Apple: US-Investor Icahn baut aus

AIG statt Apple: US-Investor Icahn kauft
Carl Icahn: Kauft bei AIG zu. Keystone

Carl Icahn kauft bei Versicherungsriese AIG zu. Seine Anteile an Apple hat er dagegen kürzlich veräussert. Anders Warren Buffett: Dieser steigt beim Tech-Riesen mit 1 Milliarde Dollar ein.

Der US-Grossinvestor Carl Icahn verbessert seine Position im Strategiestreit mit dem Management des Versicherungskonzerns AIG. Icahn stockte seine Beteiligung an dem US-Unternehmen auf 44,4 Millionen Aktien auf.

Das geht aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht hervor. Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hält er damit nun rund 4 Prozent an AIG.

Ican im Clinch

Icahn liegt im Clinch mit der Führungsspitze um Konzernchef Peter Hancock. Der für sein aggressives Finanzgebaren bekannte Investor hat eine Aufspaltung des Unternehmens in drei getrennte und an der Börse gehandelte Bereiche gefordert. Seiner Ansicht nach würde damit verhindert, dass die US-Regierung AIG als für die Finanzstabilität riskantes Unternehmen einstuft und damit strengere Kapitalauflagen erforderlich werden. Das Management lehnt eine solche Aufspaltung ab.

Kürzlich wurde bekannt, dass Icahn seine Anteile an US-Konzern Apple abgestossen hat. Das Unternehmen meldete im ersten Quartal den ersten Umsatzrückgang seit 13 Jahren, der Aktienkurs geriet unter Druck. Ein anderer Starinvestor beurteilt die Perspektiven von Apple allerdings durchaus positive: Warren Buffett investiert 1 Milliarde US-Dollar in das Unternehmen. Und das, obwohl er sonst Tech-Konzerne meidet.

(sda/me/chb)


 

Anzeige