Die geplatzte Hoffnung auf eine baldige Übernahme durch einen Finanzinvestor löst einen Ausverkauf bei IWG aus. Die Aktien des in der Schweiz vor allem unter der Marke Regus bekannten Büroflächen-Vermieters stürzten am Montag in London um bis zu 26 Prozent ab.

Das Unternehmen hatte zuvor die Verhandlungen mit den Finanzinvestoren Starwood Capital, TDR Capital und Terra Firma abgebrochen. Es sei unwahrscheinlich, dass einer der Interessenten einen angemessenen Preis bieten könne. Parallel dazu gab IWG einen Einbruch des Halbjahresgewinns um 33 Prozent auf umgerechnet 61 Millionen Euro bekannt.

IWG  (International Workplace Group) hat den internationalen Hauptsitz in Zug.

(reuters/mbü)