1. Home
  2. Invest
  3. Aktien China: Ein Geschenk zu Weihnachten

China
Aktien China: Ein Geschenk zu Weihnachten

A view of the famous Badaling Great Wall on February 18, 2017 in Beijing, China.
Die Chinesische Mauer. Quelle: 2017 Xiaolu Chu

Eine Wirtschaft, die schwächelt. Ein drohender Handelskrieg. Ein Aktienmarkt, gezeichnet von schlechten Meldungen. Das soll China sein?

Von Matthias Jenzer*
am 07.12.2018

Ein wirklicher «deal» kam zwar am G20-Gipfel nicht zustande, trotzdem haben sich China und die USA geeinigt ihre Gespräche wiederaufzunehmen. Schlussendlich nicht viel Neues! Für China kommt der Waffenstillstand natürlich entgegen. China nur auf den Handelskonflikt zu reduzieren ist jedoch völlig falsch. Chinas Wirtschaft unterliegt einer verordneten und planmässig verlaufenden «Kredit-Diät», um drohende Exzesse abzuwenden und sich für die Zukunft fit zu machen. Einschneidende aber mitunter stabilisierende Massnahmen für die Wirtschaft. Da kommen «ausserplanmässige» Handelskonflikte natürlich gar nicht gut an.

Pessimisten soweit das Auge reicht

Kein Wunder fehlt jeglicher Anreiz für Optimismus. Analysten und Ökonomen blasen ins gleiche Horn. Ein mögliches «hard landing» Szenario macht die Runde. Es braucht eine neue monetäre und fiskalpolitische «Bazooka», um den drohenden Kollaps abzuwenden, so liest man. Wer tatsächlich auf solche Massnahmen hofft, der glaubt tatsächlich an eine Eskalation im Handelskrieg mit der westlichen Welt. Mögliche wirtschaftliche Konsequenzen scheint jedoch selbst der US Regierung vermehrt bewusst zu werden, denn die Nachteile von Zöllen und Tarifen werden auch in den USA allmählich spürbar. 

Kurz und bündig: Wir glauben nicht an einen Handelskrieg! Kein Grund somit für China grosse Geschütze aufzufahren. Wichtige Säulen in Chinas Wirtschaft, zum Beispiel der Häusermarkt und die Bautätigkeit, bleiben stabil. Trotzdem ist die Regierung Chinas keineswegs tatenlos. Mit gezielten Massnahmen werden kleine aber bedeutende Impulse generiert. Sei dies mit Steuererleichterungen für den Mittelstand oder die Lockerung versiegter Finanzierungsquellen insbesondere für die Privatwirtschaft. Anhaltende wirtschaftliche Schwäche? Ja! – Ein Kollaps? Ganz klar Nein!

Chinas Aktien sind günstig

Trotzdem wurde in diesem Jahr kaum ein Aktienmarkt mehr abgestraft als China. Es resultiert ein Minus von bis zu 30 Prozent, gerechnet in US Dollar. Den Bewertungen zufolge wird wenig Gewinnwachstum von chinesische Unternehmen erwartet. Lokale Fonds zeigen Cash-Bestände so hoch wie noch selten zuvor. Man hört viel Schlechtes – ignoriert das Gute. Ein guter Zeitpunkt, sich mit Chinesischen Aktien eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten!

* Matthias Jenzer, CIO, Quilvest (Switzerland) Ltd

Anzeige