Eine Verlustankündigung für das erste Quartal 2016 macht den Aktien von Samih Sawiris Orascom schwer zu schaffen.

Der Titel des Touristik- und Baukonzerns sackte am Dienstagvormittag in einem freundlichen Markt um bis zu sieben Prozent auf 7,66 Franken ab. Dies ist der tiefste Stand seit September 2013. Am Nachmittag gegen 13.30 standen die Papiere immer noch 4,7 Prozent im Minus.

Terrorangst in Ägypten

Orascom leidet unter den Folgen des Absturzes eines russischen Flugzeug im Oktober 2016 über der Sinai-Halbinsel. Die grösste ägyptische Tochtergesellschaft habe einen starken Umsatzrückgang im ersten Quartal verzeichnet, teilte die Firma am Vortag mit.

Orascom erwarte im Startquartal daher einen Rückgang des konsolidierten Umsatzes von 17 bis 20 Prozent im Vergleich zur Vorjahr und einen Verlust von rund 26 bis 28 (Vorjahr Gewinn: 3,4) Millionen Franken.

(sda/gku/hon)