Das Gesamtvermögen der Anlagefonds in der Schweiz ist im Oktober gestiegen. Nach einer rückläufigen Entwicklung im August und September ist das Vermögen der in der Statistik der von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds im Oktober um über 40 Milliarden Franken bzw. 4,7 Prozent auf 899 Milliarden Franken gestiegen.

Der Fondsmarkt habe vom Aufschwung an den Börsen profitiert, wie die Swiss Funds & Asset Management Association (SFAMA) am Montag mitteilte. Netto seien der Branche im Berichtsmonat Mittel im Umfang von 2,9 Milliarden Franken zugeflossen. Die Aktienfonds wiesen mit 2,2 Milliarden Franken den höchsten Mittelzufluss aus, gefolgt von den Obligationenfonds (1,4 Milliarden Franken).

Aktienfonds boomen weiter

Mittel abgezogen wurden am meisten von Geldmarktfonds (-853 Millionen Franken) und Alternativen Anlagen (-426 Millionen Franken). In der Reihenfolge der beliebtesten Anlagekategorien gab es derweil keine Veränderungen: Auf Aktienfonds entfallen 41,2 Prozent (Vormonat 40,4 Prozent), auf Obligationenfonds 31,6 Prozent (32,0 Prozent), auf Anlagestrategiefonds 12,1 Prozent (12,3 Prozent) und auf Geldmarktfonds 6,6 Prozent (6,7 Prozent).

Anzeige

Die Top-10-Anbieter waren UBS (Marktanteil: 26,2 Prozent), Credit Suisse (16,1 Prozent), Swisscanto (9,0 Prozent), Pictet (5,6 Prozent), BlackRock (4,6 Prozent), GAM (3,5 Prozent), Lombard Odier (2,4 Prozent), Vontobel (1,6 Prozent), UBP (1,5 Prozent) und Zurich (1,4 Prozent), wie der Statistik weiter zu entnehmen ist.

(awp/dbe/hon)