Die Furcht der Anleger vor einer neuen Rezession in den USA hat der Tokioter Börse kräftige Verluste beschert. Der Nikkei-225-Index verlor weitere 1,86 Prozent auf 8784,46 Punkte. Für den breit gefassten Topix ging es um 1,81 Prozent nach unten auf 755,81 Punkte.

Die anderen asiatischen Börsen notierten ebenfalls deutlich schwächer.

Die Stagnation der Beschäftigtenzahl am US-Arbeitsmarkt hatte am Freitag die Sorge vor einer Rezession der weltweit grössten Volkswirtschaft wieder angeheizt. Entsprechend schwach war die Reaktion der US-Börse, der die asiatischen Märkte nun folgten.

Befürchtungen um sinkende Nachfrage belastete besonders die japanischen Exportwerte: So rutschten Honda um 4,71 Prozent auf 2389 Yen, Toyota verbilligten sich um 2,62 Prozent auf 2640 Yen. Im Elektronikbereich sanken Canon um 2,50 Prozent auf 3505 Yen, während Sony gar um 4,00 Prozent auf 1560 Yen absackten.

Honda litten auch unter der Nachrichten, dass der Konzern weltweit fast eine Million Fahrzeuge wegen fehlerhafter Fensterhebel zurückruft. Betroffen sind vor allem Kleinwagen, die in asiatischen Ländern verkauft wurden. Zu den Kosten für den Rückruf wollte sich der Konzern nicht äussern.

(tno/vst/sda)