Die Technologieschwergewichte Apple und Ebay haben am Donnerstag die Rekordjagd an der Wall Street gebremst. «Die Leute denken, dass der Oktober eine gruselige Zeit ist und sie Gewinne mitnehmen sollten», sagte Aktienanalystin Kim Forrest vom Finanzberater Fort Pitt Capital Group. «Vielleicht passiert das gerade bei den Technologiewerten.»

Der Dow Jones der Standardwerte notierte zum Schluss kaum verändert auf 23'163 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg fast einen Punkt auf 2562 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,3 Prozent auf 6605 Punkte.

Bestellungen bei Zulieferern offenbar um 50 Prozent gekappt

Die Apple-Aktien sackten 2,4 Prozent ab. Hintergrund war ein Bericht der taiwanischen Zeitung «Economic Daily News», wonach das Unternehmen wegen des enttäuschenden Absatzes von iPhone-8-Smartphones die Bestellungen bei Zulieferern um bis zu 50 Prozent gekürzt haben soll. Ebays Kurs büsste 1,8 Prozent ein. Der Internet-Händler enttäuschte die Anleger mit seiner Gewinnprognose.

Auf der Gewinnerliste standen dagegen Verizon-Papiere mit einem Kursgewinn von 1,2 Prozent. Der grösste US-Mobilfunkkonzern hatte im vergangenen Quartal etwas mehr umgesetzt als von Analysten erwartet.

Gefragt waren auch Adobe-Aktien, die 12,2 Prozent in die Höhe schnellten. Der Softwarekonzern rechnet damit, dass Gewinn und Umsatz im kommenden Jahr über den aktuellen Analysten-Erwartungen liegen.

Anzeige

(sda/me/ise)