Der erste Umsatzanstieg seit acht Quartalen macht Tiffany bei Anlegern begehrt. Die Aktien des Luxusjuweliers stiegen am Dienstag im vorbörslichen Handel an der Wall Street um 6 Prozent. Vor allem in Japan und China seien die Geschäfte von August bis Oktober gut gelaufen und die Umsätze hätten im zweistelligen Prozentbereich zugelegt, teilte der US-Konzern mit.

Damit seien Umsatzrückgänge in angestammten Filialen wie der auf der Fifth Avenue in Manhattan mehr als wettgemacht worden. Insgesamt stieg der Umsatz im vergangenen Quartal auf 949,3 Millionen von 938,2 Millionen Dollar vor Jahresfrist. Der Gewinn legte um 4,5 Prozent auf 95,1 Millionen Dollar zu.

Starker Dollar als Problem

In den vergangenen Quartalen waren die Erlöse rückläufig, weil Urlauber wegen des starken Dollar einen Bogen um die kostspieligen Juwelen machten.

(reuters/jfr/gku)