Strukturierte Produkte liefern Lösungen für viele Marktphasen. Auch in einem Umfeld niedriger Zinsen ermöglichen strukturierte Produkte, Kapital kurz- oder langfristig zinsbringend anzulegen. Eine einfache und beliebte Struktur ist das Kapitalschutzprodukt mit Coupon. Kapitalschutzprodukte bieten per Verfall einen vorab definierten Kapitalschutz sowie eine Partizipation an der Entwicklung eines Basiswertes.

Coupon und Kapitalschutz

Floored Floating Rate Notes bieten Anlegern eine Anlage mit Minimum-Coupon (Floor) und Kapitalschutz per Verfall sowie die Möglichkeit, an steigenden Zinsen zu partizipieren. Als Basiswert dienen in der Regel die Dreimonatssätze in der jeweiligen Währung. Die Höhe der Coupons entspricht dem jeweiligen Minimum-Coupon oder, falls der Dreimonatssatz grösser ist, dem Dreimonatssatz und wird jeweils zu Beginn der dreimonatigen Coupon-Periode festgelegt. Die Coupon-Zahlungen erfolgen dann anteilig vierteljährlich nach Ablauf der dreimonatigen Coupon-Periode.

Floored Floating Rate Notes sind nicht nur in den Standard-Währungen Franken, Euro und Dollar erhältlich. Anleger haben darüber hinaus die Möglichkeit, an höheren Zinsniveaus anderer Länder zu partizipieren. So sind beispielsweise derzeit Minimum-verzinsungen von 4,5% in Norwegischen Kronen oder 6% in Australischen Dollar möglich. Sofern die Fremdwährung später in Franken umgetauscht werden soll, müssen Anleger auch das Wechselkursrisiko einkalkulieren.

Anzeige

Die Produkte eignen sich für Investoren, die eine höhere Verzinsung als bei Sparkonti, Festgeldern oder Staatsobligationen mit gleicher Laufzeit suchen. Dabei sind die Coupons nicht nur im jetzigen niedrigen Zinsumfeld interessant, sondern passen sich bei steigenden Zinsen an das jeweils herrschende Zinsniveau an. Für Anleger, die eine Minimalverzinsung wünschen und gleichzeitig von steigender Inflation ausgehen, bieten sich Inflation Linked Notes mit Kapitalschutz an. Diese Produkte können beispielsweise einen jährlichen Minimum-Coupon mit einer Partizipation an der Inflationsrate, gemessen an einem Inflationsindex wie dem Eurostat Eurozone HICP Ex Tobacco Index, kombinieren. Ist die Inflation, gemessen am unterliegenden Inflationsindex, innerhalb eines vorab definierten Zeitraums (etwa innerhalb eines Jahres) positiv, so erhöht sich der Coupon entsprechend. Auch bei dieser Struktur ist das Kapital meist zu 100% per Verfall geschützt. Die meisten Produkte beziehen sich auf europäische Inflationsraten; Produkte, die sich an der Schweizer Inflation orientieren, sind bisher rar.

Zinsen aus aller Welt abgebildet

Zins-Zertifikate erschliessen Anlegern die Welt der Zinsen. Insbesondere können sie dem Anleger Zugang zu Zinsen fremder Währungsräume verschaffen, auf die er ansonsten nur erschwert zugreifen könnte. In einigen Ländern ist das Zinsniveau wesentlich höher als im Schweizer-Franken-Währungsraum. So erhalten Anleger auf Einlagen in Südafrikanische Rand oder Türkische Lira wesentlich höhere Zinsen. Das Risiko ist in diesem Fall die Wechselkursrelation der ausländischen Währung zum Schweizer Franken.

Das Prinzip ist einfach: Jedes Zertifikat sammelt die kurzfristigen Geldmarktzinsen einer bestimmten Währung an und bildet gleichzeitig die Kursentwicklung dieser Währung ab. Die Zinsgutschrift erfolgt in der Regel täglich. Zins-Zertifikate funktionieren damit wie börsenkotierte Fremdwährungskonten. Bei Zins-Zertifikaten handelt es sich um Tracker-Zertifikate. Diese weisen keinen Kapitalschutz auf.

Höhere Zinsen - grösseres Risiko

Auch in einem Umfeld niedriger Zinsen können strukturierte Produkte Anlegern zahlreiche Möglichkeiten auf attraktive Coupons bzw. Zinsen bieten. Die jeweiligen Möglichkeiten unterscheiden sich dabei in Rendite, Risiko und Flexibilität. Grundsätzlich gilt: Höhere Zinsen sind mit einem grösseren Risiko und weniger Flexibilität verbunden.

Da es sich bei strukturierten Produkten um Inhaberschuldverschreibungen handelt, sollten Anleger immer auf die Bonität des Emittenten achten. Um das Emittentenrisiko zu diversifizieren, sollten Investoren ihre Anlagen auf Produkte unterschiedlicher Emittenten aufteilen.