Reverse-Bonus-Zertifikate reagieren auf Kursbewegungen des Basiswertes in die entgegengesetzte Richtung. Damit sichern sich die Investoren bei fallenden Kursen positive Renditen. Ein herkömmliches Bonus-Barriere-Zertifikat besteht aus einer Barriere unter dem aktuellen Kursniveau und einem Bonus-Level über dem aktuellen Kursniveau. Investoren gehen beim Bonus-Barriere-Zertifikat von seitwärts tendierenden bis leicht steigenden Kursen aus. Beim Reverse-Bonus-Zertifikat gehen die Investoren von seitwärts tendierenden oder aber leicht sinkenden Kursen aus. Somit wird die Barriere im Gegensatz zum herkömmlichen Bonus-Barriere-Zertifikat oberhalb des aktuellen Kursniveaus angesetzt und das Bonus-Level demzufolge unterhalb des aktuellen Kursniveaus.

Im Rohstoffbereich interessant

Solange die Barriere während der Laufzeit niemals berührt oder überschritten wurde, wird dem Zertifikatinhaber bei Verfall mindestens das Bonus-Level ausbezahlt. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts bei Verfall unter dem Bonus-Level, wird dem Investor die inverse Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswertes ausbezahlt. Wird die Barriere jedoch berührt oder überschritten, erhalten die Zertifikatinhaber die inverse Wertentwicklung des Basiswertes.

Im bestimmten Marktumfeld und bei entsprechender Laufzeit des Zertifikates ist es vorteilhaft, auch das Reverse-Bonus-Zertifikat mit einem Cap zu bestücken, wie dies auch bei den herkömmlichen Bonus-Barriere-Zertifikaten der Fall ist. Mit dem zusätzlichen Cap wird die mögliche Rendite bei einem im Voraus bestimmten Level begrenzt. Durch die Begrenzung der möglichen Rendite wird die Finanzierung der Barriere und/oder des Bonus-Levels unterstützt und somit können tiefere Barrieren und/oder höhere Bonus-Levels offeriert werden.

Anzeige

Reverse Strukturen können besonders auch im Rohstoffbereich interessante Rückzahlungsprofile bieten. Die Terminkurven für Rohstoffe sind teilweise stark im Contango. Das heisst: Kontrakte mit Verfall in einigen Monaten notieren höher als der aktuelle «Front Month»-Kontrakt. Bei diesen Laufzeiten kann es schwierig sein, überhaupt Bonus-Strukturen unter diesen Konditionen anbieten zu können. In solchen Fällen kann die Emittentin eine kurzlaufende Reverse-Version anbieten. Anleger profitieren dann von der steilen Contango-Kurve, da die Barriere, die es nicht zu erreichen gilt, hoch angesetzt werden kann. Eine hohe Barriere in Verbindung mit einer relativ kurzen Laufzeit bietet ein überschaubares Umfeld, um die Wahrscheinlichkeit eines Barriere-Events zu beurteilen. In Verbindung mit einem attraktiven Bonus- Level wurden jüngst einige dieser Strukturen im Schweizer Markt umgesetzt.Nachstehend ein konkretes Beispiel auf den WTI Crude Oil Future: Der Fixierungskurs des Zertifikates liegt bei 77.50 Dollar. Die Laufzeit beträgt zwei Monate. Das Bonus-Level sowie das Cap Level wurden bei 96,07% des Fixierungskurses eingeloggt, was einem Bonus-Level von 3,93% absolut auf zwei Monate entspricht (Cap = Bonus-Level). Die Barriere wurde bei 104 Dollar festgelegt, was einem Puffer von 34,19% entspricht. Falls während den zwei Monaten Laufzeit der aktuelle WTI Crude Oil Future die Barriere bei 104 Dollar niemals berührt oder überschreitet, wird dem Investor das Bonus-Level 3,93% plus 100% des Nominalbetrages ausbezahlt. Falls der Future bei Verfall tiefer als das Bonus-Level (96,07%) notiert, zum Beispiel bei 72 Dollar (92,90%), wird dem Investor wegen des Cap Levels maximal 103,93% des Nominalbetrages ausbezahlt. Überschreitet hingegen der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates die Barriere, wird bei Verfall dem Investor die inverse Wertentwicklung des Zertifikates ausbezahlt. Falls der Future bei 110 Dollar (141,94%) bei Verfall notiert, werden pro Zertifikat 58,06% des Nominalbetrages ausbezahlt.

Bei sinkenden Kursen verdienen

Bei dem konkreten Beispiel hängen die Parameter des Zertifikates stark von den Volatilitäten, der Laufzeit und besonders von der Stellung der Terminkurve ab. Wie eingangs erwähnt, dient diese «bearishe» Variante des Bonus- Barriere-Zertifikates als Produktlösung für Investoren, die von tieferen Kursen im Basiswert ausgehen, oder für diejenigen Investoren, die von den aktuellen Terminkurven profitieren wollen, immer in Verbindung mit den entsprechenden Markterwartungen.