1. Home
  2. Invest
  3. Ausgewählte Europäische Aktien mit Potenzial

Anlegen
Ausgewählte Europäische Aktien mit Potenzial

©PHOTOPQR/LE PROGRES/Photo Joel PHILIPPON - Nouveau lycée à Lyon jeudi 27 septembre -Annonce de construction d'un nouveau lycée à Lyon par la région Auvergne Rhône-Alpes sur le site de l'ancien siège social de Sanofi Pasteur pont pasteur à lyon., (KEYSTONE/MAXPPP/Photo Joel PHILIPPON )
In Unternehmen wie Sanofi lohnt es sich zu investieren. Quelle: Keystone

Bei den Firmengewinnen wird auch 2018 ein Plus erwartet. Also kann man hinsichtlich europäischer Aktien optimistisch bleiben.

Von Mark Denham*
am 16.11.2018

In Europa lässt sich bei den meisten Wirtschaftsindikatoren weiterhin eine leichte Abschwächung verzeichnen. Hierin spiegelt sich einerseits die allgemeine globale Unsicherheit wider, andererseits eine enttäuschende Gewinnsaison im dritten Quartal. 49 Prozent der Unternehmen konnten ihre Gewinnerwartungen nicht erfüllen. Unterm Strich bleibt das Wachstum aber im positiven Bereich.

Gute Gelegenheiten suchen und finden

Was die Marktprognosen für europäische Unternehmensgewinne angeht, lässt sich für den Gesamtmarkt 2018 weiterhin ein Wachstum von 7 Prozent erwarten. Daher kann man hinsichtlich europäischer Aktien optimistisch bleiben, da die Bewertungen keineswegs zu hoch sind. Grundsätzlich empfiehlt es sich, nach guten Gelegenheiten im Aktiensegment zu suchen und diese zu finden. Denn trotz der globalen Probleme und des bescheidenen Wirtschaftswachstums in Europa tun sich einige Möglichkeiten auf.

Langfristige Überzeugungen und ein Bottom-up-Aktienauswahlprozess können hier unterstützen. Etwa durch einen Fokus auf profitable Unternehmen mit hoher Kapitalrendite. So kann ein hohes Exposure in innovativen Marktbereichen aufrechterhalten werden, mit mehreren Investitionen im Technologiesektor, denn dieser Bereich wird auch in Zukunft über eine Vielzahl von Wachstumsquellen verfügen. Innerhalb des Tech-Segments, in dem sich die Aktien seit einiger Zeit gut entwickelt haben, können etwa grössere Namen wie SAP und ASML bevorzugt werden. Kleinere Namen mit höheren Bewertungen hingegen können reduziert werden, bedingt durch ein potenzielles Abwärtsrisiko. 

Viele vielversprechende Unternehmen 

Im Gesundheitswesen hingegen besteht Potenzial vor allem kleineren, innovativeren Namen wie Morphosys und Galapagos, wo sich vielversprechende Medikamentenpipelines nicht ausreichend in den Aktienkursen widerspiegeln. Aber auch ein grosser Pharmakonzern wie Sanofi kann vielversprechend sein. Das Unternehmen befindet sich an Wendepunkt, da hier die Gewinne ab der zweiten Jahreshälfte wieder ansteigen dürften. Dies geht zum Teil auf ein starkes Wachstum bei der erfolgreichen Behandlung von Neurodermitis zurück. 

Schliesslich empfehlen sich selektive Prüfungen der zahlreichen neuen IPOs (Initial Public Offerings) in Europa auf mögliche Chancen. In den letzten Monaten gab es zwar nicht viele, die attraktiv genug waren - das deutsche Maschinenbauunternehmen Knorr-Bremse etwa zählte dazu. Grund ist, dass das Unternehmen im Bereich Zugbremssysteme marktführend ist. Das macht es zu einem profitablen Geschäft mit viel Visibilität.

*Mark Denham, Portfoliomanager bei Carmignac

Anzeige