1. Home
  2. Invest
  3. Invest: Baufirma Porr mit prallen Auftragsbüchern

Value-Wert
Baufirma Porr mit prallen Auftragsbüchern

SONY DSC
Der Lainzer Tunnel, welcher vom Baukonzern PORR AG gebaut wurde. Quelle: PORR AG

Der Baukonzern ist auf Rekordkurs. Die Aktie gibt es günstig – und Anleger erhalten hohe Dividenden.

Von Georg Pröbstl*
am 21.12.2018

Die Aktie hat reihenweise Kursausschläge. In den letzten Jahren waren bei PORR AG oft schnelle Kursgewinne innert weniger Monate oder Quartale von 20 Prozent und mehr drin. Aber ebenso schnell ging es mit der Aktie dann auch wieder auf das Ausgangsniveau zurück. Immerhin brachte der Titel nach Besprechung in «SocksDIGITAL» im Juni vor einem Jahr in weniger als zwölf Monaten inklusive Dividende ein Plus von 20 Prozent.

Von diesem 15-Monats-Hoch ist jetzt aber nichts mehr übrig, die Aktie des Bauunternehmens aus Wien ist seit Juli im steilen Abwärtstrend. Rund 50 Prozent notiert der Titel inzwischen unter seinem Jahreshoch. Allerdings könnte das jetzt eine gute Gelegenheit zum Einstieg sein und eine schöne Chance auf Gewinne durch den nächsten Kursausschlag.

Auftragsbestand und Produktion so hoch wie nie zuvor

Denn die Geschäfte bei PORR laufen rund – oder vielmehr: Das Unternehmen ist auf Rekordfahrt. In den ersten neun Monaten kletterte die Produktionsleistung der Wiener um 21,3 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro und lag damit genau so auf einem neuen Allzeithoch, wie der Auftragsbestand. Die vorliegenden Orders hatten Ende September ein Volumen von 6,8 Milliarden Euro und waren damit um 17,7 Prozent höher als im Vorjahr.

Die Ziele bei der Produktionsleistung für dieses Jahr – ein Anstieg von 4,7 auf 5,3 Milliarden Euro – scheinen damit gut erreichbar. Auf der Ergebnisseite spürt PORR derzeit zwar Gegenwind durch steigende Preise für Rohstoffe, für Logistik und Subunternehmer. Aber nachdem der Gewinn vor Steuern in den ersten drei Quartalen schon um 9,9 Prozent gestiegen ist, erwarten Anleger für das Gesamtjahr ein Ergebnis zumindest in etwa auf dem Niveau des Vorjahres von 2,09 Euro je Aktie.

Kaufen, liegen lassen, Dividenden kassieren

Ist PORR mit einem geschätzten einstelligen KGV ohnehin schon günstig, so wird der Titel durch die hohe Ausschüttung zum klaren Kauf für Dividendenjäger. Denn die Zahlung für 2018 soll auf dem Niveau des Vorjahres bleiben. Für 2017 gab es 1,10 Euro je Aktie und das ist auf dem aktuellen Kursniveau eine Rendite von 6,2 Prozent. Auch ohne die Chance auf einen Rebound ist die Aktie damit glasklar ein Wert zum Kaufen, liegen lassen und Dividenden kassieren.


PORR AG

ISIN: AT0000609607

Gewinn je Aktie 2019e: 2,30 €

KGV 2019e: 7,7

Dividende/Rendite 2018e: 1,10 €/6,2%

EK je Aktie: 18,24 €

EK-Quote: 17,8%

KBV: 1,0

Kurs/Ziel/Stopp: 17,66/34,50/12,40 €


* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent ( DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent).

Anzeige