1. Home
  2. Invest
  3. Boeing macht Aktionären ein Weihnachtsgeschenk

Programme
Boeing macht Aktionären ein Weihnachtsgeschenk

Boeing 737MAX beim Rollout: Der Konzern hat im Moment Erfolg. Keystone

Boeing erfreut seine Anteilseigner: Die Dividende und die Aktienrückkäufe werden angehoben. Nach der Ankündigung legte der Aktienkurs nachbörslich zu.

Veröffentlicht am 15.12.2015

Boeing lässt mehr Geld in die Taschen seiner Aktionäre fliessen. Die Quartalsdividende werde um 20 Prozent auf 1,09 US-Dollar erhöht, teilte der US-Flugzeugbauer und Rüstungskonzern am Montag mit. Analysten haten nur mit 1,02 Dollar gerechnet.

Ausserdem weitet Boeing das Volumen seines Aktienrückkaufprogramms um 2 auf 14 Milliarden US-Dollar aus. Vom alten Programm über 12 Milliarden sind noch etwas mehr als 5 Milliarden Dollar übrig. Anleger zeigten sich erfreut, im nachbörslichen Handel legte der Boeing-Aktienkurs um 1 Prozent zu.

Grossbestellung aus China

Eine weitere Nachricht gibt dem Konzern Rückenwind: Eine chinesische Frachtfluggesellschaft will bei Boeing zehn Flugzeuge bestellen. Der US-Flugzeugbauer habe mit der chinesischen China Postal Airlines in Peking einen Vertrag über den Verkauf von zehn Maschinen des Typs 737 geschlossen, teilte Boeing am Dienstag mit. Der Maschinentyp war einst als Passagiermaschine ausgelegt.

Die Bestellung hat laut Preisliste einen Gesamtwert von etwas weniger als einer Milliarde US-Dollar. Bei Flugzeugbestelllungen sind aber hohe Rabatte üblich. Der chinesische Luftexpressverkehr wächst, nicht zuletzt wegen des zunehmenden Onlinehandels.

(awp/reuters/gku/me)

Anzeige