Die Titel von Nestlé (Aktie) haben bis um 9.20 Uhr 0,4 Prozent auf 51.75 Franken eingebüsst. Der Gesamtmarkt gemessen am SMI legte derweil um 0,45 Prozent zu.

Die Titel werden dabei vom durchzogenen Semesterausweis von L'Oréal überschattet. Der Kosmetikhersteller, an welchem Nestlé rund 30 Prozent hält, ist zwar in den ersten sechs Monaten gewachsen, verdankt dies aber einem starken ersten Quartal. Das zweite Quartal fiel ernüchternd aus.

Analysten sehen insbesondere ihre Schätzungen für das zweite Quartal verfehlt. Enttäuschend sei, dass sich das organische Umsatzwachstum von 5,8 Prozent im ersten Quartal auf 4,6 Prozent verlangsamt habe, schreibt die Zürcher Kantonalbank.

Der weltgrösste Kosmetikkonzern habe vor allem im zweiten Quartal, insbesondere in osteuropäischen Ländern, Rückschläge hinnehmen müssen, so die Kommentatoren von Wegelin. Das Unternehmen hat die Ziele für das Gesamtjahr aber bestätigt. L'Oreal will bei Umsatz und Gewinn über Markt zulegen.

Nestlé ist mit rund 30 Prozent an L'Oréal beteiligt. Dies entspreche einem Wert von rund 18 Milliarden Franken oder 11 Prozent der Börsenkapitalisierung des Nahrungsmittelkonzerns, so die ZKB. Gemessen am Gewinn trage L'Oréal 10 Prozent zu Nestlé bei. Die Ergebnisse des Kosmetikkonzerns seien deshalb «leicht negativ» für Nestlé zu werten.

Anzeige

Gesamtmarkt wieder fester

Die Schweizer Börse ist am Mittwoch fester in den Handel gestartet. Bei einigen Titeln, vornehmlich der Finanzbranche, ist nach den deutlichen Verlusten der Vortage eine leichte Erholungstendenz festzustellen.

Bis um 09.30 Uhr steigt der SMI um 0,45 Prozent auf 6041,96 Zähler und überschreitet damit wieder die Marke von 6'000 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steigt derweil um 0,65 Prozent auf 936,19 Stellen und der breite Gesamtmarkt (SPI) um 0,37 Prozent auf 5'548,71 Punkte.

(cms/rcv/awp)