An den Finanzmärkten entspannt sich die Lage nach heftigen Verlusten allmählich etwas. Mittlerweile haben alle 20 im wichtigsten Schweizer Aktienindex SMI vertretenen Unternehmen über das Startquartal 2015 berichtet. «Dabei übertraf die Mehrheit der Gesellschaften die Erwartungen auf Gewinnebene», sagt Michael Romer, Aktienanalyst bei der Bank J. Safra Sarasin, im Interview mit finanzen.ch. Doch die Aktienkurse reagierten kaum positiv.

Der Experte rechnet kurzfristig mit seitwärts tendierenden Börsen – auch in der Schweiz. Doch wo bieten sich Chancen? Romer rät dazu, Rückschläge in Aktien von soliden Unternehmen für Zukäufe zu nutzen. «Haben die Unternehmen zuletzt ihren Jahresausblick bestätigt, so müsste es sich auszahlen, makrogetriebene Kursrückschlage auszunützen», sagt der Experte. Solche Gelegenheiten böten sich in Industrieunternehmen wie Adecco, so Romer – trotz des überraschend angekündigten Wechsels auf Top-Management-Ebene.

Unter den Finanzwerten ist die UBS interessant

Nach dem Dividendenabgang sehen die Sarasin-Experten zudem in Kühne + Nagel deutliches Aufholpotenzial. Etwas sportlicher sei eine Anlage in den Reise-Einzelhändler Dufry. Unter den Finanzwerten sei die Grossbank UBS interessant, die im Schweizer Vergleich der Konkurrenz punkto Profitabilität und Kapitalausstattung einen Schritt voraus sei.

Anzeige

Wo hingegen lauern Risiken? Hier gelte es, das Wirtschaftswachstum in den USA und Chinas überhitzten Immobilienmarkt zu beobachten. Das gelte auch für den erstarkten Schweizer Franken. «Solange die Parität zum Euro hält, werden die von den betroffenen Unternehmen im ersten Quartal 2015 angekündigten Massnahmen zur Linderung der negativen Währungseffekte kein zusätzliches Risiko darstellen», so Romer.

Franken könnte an Wert gewinnen

Und weiter: «Zieht der Franken als sicherer Hafen neuerlich Kapital an und könnte die Parität ins Wanken geraten, dann würde das die exportorientierten Schweizer Unternehmen mit einer relativen hohen Kostenbasis in Franken nochmals treffen, beziehungsweise zusätzliche Massnahmen erfordern.»